Freitag, 27. Dezember 2013

... a time, when wishing helps again :)

Eine traditionelle koreanische Maske habe ich zusammen mit koreanischen Freunden gestaltet. Das Prinzip ist ganz einfach - je bunter, desto besser :).
Together with Korean friends I designed a traditional Korean mask. The principle is simple - the more colorful, the better :)


Die Grundform der Maske aus Pappmachee ist die traditionell gefertigt. Die Wirkung im Karneval ist so gedacht, dass sie die bösen Geister vertreiben soll :).
The basic form of the mask is made out of paper-mâché and is a traditionally mask. The effect of the Carnival mask is so designed, that the mask should banish the evil spirits away :).


Die Gestaltung der Maske erfolgt durch ein neues Material. Es sind kleine Kugeln in einer klebenden gefärbten Silikonmasse. Die Silikonmasse muss in den Händen geknetet, also weich geknetet, werden, um dann auf die Maske aufgetragen zu werden. Die Masse ist in weiß, gelb, blau und rot erhältlich - die restlichen Farben habe ich durch Kneten gemischt.
The design of the mask is done by a new material. There are mixed small balls in a silicone-mass. The vcolored silicone-mass must be soft kneaded in the hands before it can be applied to the mask. The mass is available in white, yellow, blue and red - the further colors I mixed by kneading.
 

Mit meiner traditionellen koreanischen Maske zum Karneval gegen die bösen Geister möchte ich an der Herausforderung von 24. Peppercus Challenge "Alles geht" teilnehmen.
With my traditional Korean Carnival-mask against the evil spirits - I want to participate in the challenge at Szuflada Challenge "Carnival Mask" and at Craft Szafa Callenge: Karnawał #25.  

------------------------------

Und natürlich kommt erst noch Silvester mit Wünschen und Hoffnungen zum neuen Jahr. Es ist ein ungewöhnlicher Zufall, dass mein Freund ein Hufeisen bei einem Spaziergang gefunden hat - ein sehr schönes Zeichen für Glück!
But first will come the New Year's Eve with wishes and hopes for the new year. It is a great coincidence that my boyfriend found a old horseshoe at a walk in the forest - a symbol for good luck!


Ich habe mir für die Wünsche für das neue Jahr in das Hufeisen auf kleinen gestalteten Papierwimpeln eingewebt. Dazu habe ich Symbole für den jeweiligen Wunsch eingearbeitet.
The wishes for the new year I weaved (in a net of bast) with little designed paper pennants in the horseshoe. Additional I worked in symbols for the respective wishes.


Zum Beispiel steht für mich das Glück für eine nächste gute Gartensaison (Symbole, wie Blumen und Marienkäfer).
For example is my personally luck the hope for a good next gardening season (symbols of flower and ladybird).


Auch erscheint in dem Hufeisen die Freude (mit Freunden treffen), Gesundheit (Heilkristalle) oder auch die Zeit (für mich und meine Familie). Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen, wobei alles viel leichter mit ihr erscheint. Mit meinem Wunschhufeisen möchte ich an den Herausforderung von Creative Friday #92 "Keine Weihnachtskarte"
In the horseshoe appears also wishes like fun (meetings with friends), healthy (healing crystals) or also the time (for me and my family). Of course also the love should not be missed, where everything seems much easier with her.
With my old horseshoe with wishes I want to take part at the Challenge of Deep Ocean Challenge #67 Something Old and Altered Art Challenge #33 "Подкова - талисман дома".


Ich wünsche allen meinem Lesern und Blogbesuchern ein schönes Silvesterfest und die besten Wünsche für das Jahr 2014! 

I wish all my readers and blog visiters a wonderful New Year's Eve party and best wishes for the year 2014!

Sonntag, 22. Dezember 2013

Tausend Sterne ...

Sterne über Sterne habe ich zur Weihnachtszeit als Windlichter aus Ton gefertigt. Es sind zwar keine tausend Sterne geworden, aber durch den Dopplungseffekt wirken sie sehr schön.


Mit meinen Sternenteelichtern zur Weihnachtszeit möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:
Hobbyhof Challenge Blog und der Challenge #8 "Weihnachtszeit"
- Everybody-Art-Challenge EAC258 mit dem Thema "Keine Weihnachtskarte"
- der Challenge #26 weihnachtliche Songinspiration bei dem Basteltanten Challengeblog. Als weihnachtliche Songinspiration habe ich bei den Basteltanten das Weihnachtslied "Tausend Sterne sind ein Dom" gewählt :).


Tausend Sterne sind ein Dom

Tausend Sterne sind ein Dom.
In stiller weltenweiter Nacht.
Ein Licht blüht auf im Kerzenschein,
das uns umfängt und glücklich macht.

All dies Schweigen macht uns froh.
Ein Leuchten durch die Herzen geht.
Und silbern schwingt der hohe Dom,
vom Hauch der Weihnacht still umweht.

Alles Dunkel sinkt hinweg.
Wir haben unser Licht entfacht.
Es leuchtet uns zum neuen Jahr,
in tiefer sternverklärter Nacht.


Making of:


Aus roten Ton habe ich einen Stern geschnitten und sehr stark mit Wasser benetzt, so dass er sich leicht formen lässt - ohne das der Ton bricht -. Der Stern wird in eine Schüssel gepasst. Der Tonstern wird langsam getrocknet, vorsichtig geschliffen (der Ton ist sehr dünn ausgrollt), gebrannt, glasiert und ein zweites Mal gebtannt worden. Als Glasur habe ich die Farben: türkis crackle und blau-Wasserfall genommen.



Ich wünsche allen meinem Lesern und Blogbesuchern einen schönen 4. Advent sowie ein besinnliches Weihnachtsfest und erholsame Weihnachtsfeiertage!

Dienstag, 17. Dezember 2013

Glitzernde Spiegelmosaiksterne - Ausstellungsstück II der Kreativ- und Bastelmesse in Stuttgart

Am  21.11.-24.11.2013 fand die  Kreativ- und Bastelmesse in Stuttgart statt. Ich hatte die Ehre unter dem Thema "Origineller Christbaumschmuck" 2 Exponate beim Anna Verlag auszustellen. Mein erstes Ausstellungstück habe ich Euch schon gezeigt, es war die "Schneebedeckte Tonglocke". Heute zeige ich Euch mein zweites Ausstellungsstück von der Messe, meine  "Glitzernden Spiegelmosaiksterne".

On the 21.- 24.11.2013 I took place at the Creative and Craft fair in Stuttgart (Kreativ- und Bastelmesse in Stuttgart ). I had the honor to exhibit 2 examplars of mine at the Anna Verlag. The topic of the exhibition was given as "Origin/special Christmas Ornaments". My first exhibition piece I have you shown already, it was the "snow-covered clay bell". Today I'll show you my second exhibit of the fair, my "mirror mosaic stars".

 

Um bei dem Messestand ausstellen zu können  musste man Neuheiten in Art und Ausführung vorstellen sowie interessante und genau beschriebene Techniken aufweisen.

To the officially exhibit at the fair, you had to invent something new - never seen as Christmas innovations in style and making of. Also was needed to show a interesting and precisely described technique.


Material und Making of:

- Holzsterne aus Holzplatten (Dicke 0,6 cm) / wood stars out of wooden panels
- Spiegelmosaik (unregelmäßige Stücke) / mirror mosaics (irregulary pieces)
- 3D Kleber / 3D glue
- Baumwollfasern mit Silberfaden (Aufhängung) /cotton fibers with silver thread
- Reißzwecken/ tacks



  1. Auf die Holzplatte wurden Sterne, in 2 Größen (Umfang 11 cm und 8 cm), aufgezeichnet und ausgeschnitten.
  2. Die Kanten wurden mit feinem Schleifpapier nachgeschliffen und die Sterne gründlich gesäubert.
  3. Die Spiegelmosaike (unregelmäßige Formen) wurden sortiert und auf die Sterne als Probe aufgelegt.
  4. Mit 3D Kleber wurden dann die Mosaike auf dem Holz fixiert. Bei noch feuchtem Kleber können die Mosaike noch geordnet werden. Bitte vollständig trocknen lassen vor der Weiterarbeitung!
  5. Aus den Baumwollfasern Schlaufen knoten und mit einer Reißzwecke auf der Rückseite der Sterne (Holz) fixieren.
Fertig und Aufhängen :)!


Mit meinen glitzernden Spiegelmosaiksterne möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen/ With my glittering mirror mosaic stars I want to take part in the following challenges of:

- Everybody-Art-Challenge EAC258 mit dem Thema "Keine Weihnachtskarte"
- Szuflada - gast designer Visell - challenge "Stars in the sky/Gwiazdka z nieba"
- Hobbyhof Challenge Blog und die Challenge #8 "Weihnachtszeit"


 

Ich wünsche allen meinem Lesern und Blogbesuchern noch eine schöne und stressfreie Vorweihnachtszeit :)!

Freitag, 13. Dezember 2013

Directors of chaos

Wie Reptilien jedes Chaos, jede Katastrophe und jeden Wandel überlebt haben ist auch wissenschaftlich noch nicht ganz geklärt. Eine Theorie ist, dass sie Flügel hatten und so Vulkanausbrüchen, Sonnensturm (entstanden aus Graffiti und Acrylfarben), Erdbeben, Meteoriten, Sandstürmen oder vor Eiszeiten in andere Regionen fliehen konnten.

How did survive reptiles of each chaos, every disaster and every change is also scientifically not yet clarified. One theory is, that they had wings and so could flee from volcanic eruptions, sunstorms (like in my interpretation of reptiles with wings through the sunstorm - made out of golden graffiti and acrylic), earthquakes, meteorites, sandstorms or ice ages in other regions.
 

Gegen die Theorie spricht natürlich der Knochenaufbau, die nicht wie bei Vögeln hohl sind, sondern massiv. Das Gewicht würde dann für die Flügel zu schwer sein. Für die Theorie sind Argumente, wie das Alter der Spezies oder die Anpassungsfähigkeit (Kiemen/Lungen).

Well against the theory is of course the fact of the bone structure, which are not hollow like at birds, they are compact and heavy . The weight of the reptiles are normally too heavy for the wings - to fly.  And for the theory are arguments, like the age of the species or the adaptability (gills/lungs).


Solange kein Exemplar eines eindeutig flugfähigen Reptils (außer Drachen natürlich :]) gefunden wird, wie dem Keulenschwingenpipra (Machaeropterus deliciosus) mit schweren Knochen, wird die Theorie noch weiter diskutiert.

As long as no exemplar of a explicit possible flying reptile (except Dragons of course :]) is found, similar like the "Keulenschwingenpipra" (Machaeropterus deliciosus) with heavy bone and ability to fly, the theory will be further discussed.


Da Reptilien eine der ältesten Lebewesen auf der Erde sind und auch weiter durch ihre Anpassung überleben werden und das auch vielleicht mit Flügeln (wie eventuell schon in der Vergangenheit) sind sie für mich die Regisseure des Chaos. Bis jetzt trotzten jedem Einfluss mit Transformation - und mehr:) .  Ich teile mein Arbeit "Directors of Chaos" mit scrapki-wyzwaniowo  Challenge # 87 - WINGS.

Reptiles are are for me the directors of chaos, because they are one of the oldest creatures on Earth and will continue survive due - also perhaps with wings (as may have in the past). Till this móment they defied any influence and disorder with transformation and adaptation - maybe they know to rule it :). I share my work "Directors of Chaos" with scrapki-wyzwaniowo  Challenge # 87 - WINGS

Sonntag, 8. Dezember 2013

Weihnachtliche Winterblüten

Als ich die Winterblüten aus Papier zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich sie sofort nachbasteln. Eine Freundin (LG an Marta :)) zeigte mir es dann und sie waren bei Tee und Kuchen schnell gefaltet, geklebt und verziert.


Die Silber- und Goldeffekte sind durch Graffitispray aufgebracht und wirken sehr gut auf dem weißen Papier.


Auch kann man auch farbiges oder bereits goldenes bzw. weihnachtliches Papier verwenden - aber durch das schlichte Weiß, kommt sehr gut die Form der Blüte zur Geltung.


Die Blüten brauchen keine Aufhängung - ich habe sie ganz einfach in die Blätterabzweigungen gesteckt, bevor sie als Winterblüten den Weihnachtsbaum in den nächsten Wochen schmücken werden.

Making of:

Für eine Blüte müssen sechs Blütenblätter gefaltet werden, welche zentral zusammen geklebt werden. Dabei kann man auch noch einen Stiel oder eine Aufhängung einarbeiten. Eine Perle in die Mitte und etwas Graffiti oder andere Effekte aufbringen! Wenn ihr Interesse an den einzelnen Faltschritten habt werde ich sie Euch in einem nächsten Post zeigen.


Auch kann man etliche Blüten als Ball zusammenfassen (ca.10 Blüten), was ich aber noch ausprobieren muss :).



Meine Winterblüte aus Papier als Weihnachtszeitschmuck teile ich mit den Herausforderungen von:

- Basteltanten und der Challenge #25 mit dem Thema "Alles außer einer Karte"
- Peppercus Design Challengeblog mit der Challenge #23 "Weihnachten"
- bastel-traum-blog mit der Christmas Challenge "Weihnacht/ X-Mas"
- Kreativer Bastelblog mit der Challenge #37 "Weihnachten"

----------------------------

Und schon wachsen sie wieder - Eiszapfen an unserer Dachrinne. Ich mag die eisigen Gebilde sehr und auch wenn die noch klein sind - in Form und Ausprägung jeder für sich einzigartig.


Ich teile meine Eiszapfen mit den wöchentlichem Projekt von Sabine Ganz nah dran 44/13.


Ich wünsche allen meinem Lesern und Blogbesuchern einen schönen und besinnlichen 2. Advent!