Freitag, 17. August 2018

Hel

Da wir in diesem Jahr unseren großen Urlaub in den Oktober gelegt haben, machen wir deshalb im Sommer einige Kurzurlaube und nutzen die freien Tage sowie die damit verbundenen Wochenenden. so haben wir das letzte Wochenende mit dem freien Tag in dieser Woche genutzt und waren in Hel. 

Die Halbinsel Hel ist eine 34 Kilometer lange Landzunge und am Ende liegt die Stadt Hel. Die Besonderheit der Stadt istr, dass man am Strand nicht nur den Cypel (durch Kreuzwellen gebildete Strandspitze), sondern auch das sich unfassbare umlaufende tiefe Wolkenspiele zu bewundern kann. Dabei sind neben Konzerten, Fokarium, Museen, Bunker, Leuchtturm, Fischereihafen und vielen Straßenstränden auch lange Spaziergänge in den angrenzenden Wäldern als Entdeckungstouren (begehbare Bunker, wilde Strände, Schutzgebiete und verlassene Häuser) zu empfehlen :).





Museum Meeresgeheimnisse "Morski Tajemnice" mit Aquarien, Algenbestimmung, Unterwassergeräuschwelten sowie vielen Informationen zum Umweltschutz, Schutz der Meere, Modelle und Schiffausrüstung usw..




Fischereimuseum in Hel, welches sich in der vormals protestantischen Peter-und-Paul-Kirche (1525-1945) befindet.
 


Meinen Glockenturm der vormals protestantischen Peter-und-Paul-Kirche möchte ich mit der Sammmlung Glockenturm # 83 von Nova teilen.




Eisröllchen zum Kühlen - Eis auf Thailändisch
:)

Montag, 6. August 2018

Raum-Zeit-Projekt 08/2018

Nach einem Kurzurlaub sind wir gerade rechtzeitig für das Augustbild meines gewählten Landschaftausschnittes des Raum-Zeit-Projekt 2018 zurück, welches ich wieder mit der Sammlung von  Christa "Im Wandel der Zeit" vom Blog "Stadt, Land, Natur" verlinke :). Wie im letzten Jahr habe ich füt einen jahreszeitlichen Vergleich den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2018 bereits im letzten Jahr 2017 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann ihn so jeden Monat gegenüber gestellt betrachten.
 
2018


Der heiße Sommer 2018 hat die letzten 3 Tage bei uns eine kleine Pause eingelegt und zum Glück hat es die Wasserspeicher des Bodens und der Regenfässer wieder etwas aufgefüllt. Der zuvor ausgetrocknete Rasen konnte sich schon wieder erholen. Im Vergelich der 2 folgenden Kalenderjahre des Landschaftsausschnittes ist vor allem eine unterschiedliche Wetterlage zu erkennend und wenn man genau hinschat erkennt man im Jahr 2017, dass das Grün der Wiese viel weiter unter die Bäume ragt und auch kraftiger als in diesem Jahr ist. Das Laub ist in beiden Jahren dunkelgrün-satt und kaum in den beiden Jahren zu Unterscheiden.

2017

 
 Die vielen sonnigen Tage und hohen Temperaturen haben dieses Jahr vor allem sehr schmackhafte Kürbisse (von Hokkaido bis Sweet Dumping), Zuccini (grün, weiß sowie gelb), Tomaten (von Party- bis Fleischtomaten), Gurken, Bohnen, Melonen (Zucker- und Wassermelone) etc. in hoher Anzahl und vor allem sehr früh gedeihem lassen. Durch den fühen Saisonstart der Vegetation konnten wir bereits von allem etwas ernten :
 



:)

Samstag, 28. Juli 2018

Liebe geht durch den Magen :)

Liebe und Leidenschaft kann man löffeln :) - mit diesem Herzlöffel ;). Nach der Zeitreise nach Grundwald und die Mittelalterzeit ist meine Holzleidenschaft und das Schnitzmesser wieder einmal aktiviert worden ;).


Der Holzlöffel ist aus Birkenholz, welches eine relativ weiche Holzart ist. Wenn Birkenholz noch nicht getrocknet ist kann man es sehr gut bearbeiten und das mit weniger Kraftaufwand und somit mit weniger Verletzungsgefahr beim Schnitzen.


Making of in Bildern:


Das Herz ist vorsichtig mit verschiedenen Bohrergrößen von klein zu groß angelegt und Schritt für Schritt vergrößert worden. Die Übergange sind vorsichtig mit einem flachen Schnitzmesser bearbeitet.


Einige Details:



Nach dem Schleifen wurde der Löffel mit einem hellen Öl, z.B. Sonnenblumenöl oder Leinenöl leicht eingeölt, damit das Holz nicht vollkommen austrocknet.


Meinen Herzlöffel möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Kreativtanten Challengeblog und der Challenge "#19 Alles Geht"
- Do-Al(l) Kreatives und der Challenge "#19 Aus der Küche"

Freitag, 20. Juli 2018

Grunwald 2018

Alle Jahre wieder wird um den 15 Juli herum die Schlacht von Tannenberg bei Grunwald von 1410 umfangreich inszeniert und vorgeführt. Zumeist bleiben wir einige Tage und zelten auf den weiten Wiesen, denn das Spektakel beginnt bereits eine Woche zuvor mit dem Aufbau der verschiedenen mittelalterlichen Dörfern. Neben den Proben und Schlacht gibt es einen großen Mittelaltermarkt. Meine heutige Arbeit ist inspiriert von der Zeitreise nach Grunwald 2018 - wobei man bei Zeitreisen immer seine Liebsten mitnehmen sollte, denn wer weiß ob man oder wann man wieder in die gleiche Zeit zurückspringt ;).


Making of in Bildern:


Aus Holz habe ich mir eine Art Schaukasten (L=42 cm, B=12 cm, H=7 cm)  gezimmert :) und mit weißem Holzgrund lasiert. Mit verschiedener Patina habe ich die Boxen des Schaukastens altern lassen. 


Weiterhin sind die Boxen mit Zahnrädern und da wir zu dem Schauspiel selbst immer Sonne und wunderschöne Wolkengebilde in den weit ausflaufenden Tal hatten, habe ich sie wie gefundene Pfeilspitze (gelb gestaltet - sonnengerichtet) mit eingearbeitet. Auch dieses Jahr hatten wir wieder Sonne zur Schlachtinszenierung und das auch wenn es 3h zuvor noch gestürmt und stark geregnet hatte - sowie tolle Sonnenuntergänge ... einen Dank an den Sonnengott Radegast :).


In der Schlacht werden gepufferte Pfeile benutzt, damit niemand bei dem Schauspiel verletzt wird, diese können nach der inszenierten Schlacht eingesammelt werden und sind beliebte Sammlerstücke, vor allem bei den Kindern ;). Wir  haben dieses Mal noch am Abend einige Pfeilfragmete finden können :). Die getrockneten Silbertaler bzw. Mondviolen habe ich in den angrenzenden Feldern gefunden, getrocknet und mit Patina blauvergoldet.


Die Sonne selbst ist aus Papier geschnitten und bemalt sowie die Sonnenstrahlen mit einem angefeuchteten Pinsel geformt worden. Das Bild zeigt meine liebsten Zeitreisenden :) wobei wir die Kostüme selbst gefertigt haben und uns so an das Mittelalter etwas anpassen :).


Meinen Schaukasten Grunwald 2018 möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:





Bildergalerie zu Grunwald 2018 








:)

Donnerstag, 12. Juli 2018

Seemänner - seamen

Für die bestandene schriftliche und praktische Prüfung des Sportküstenschifferscheins (SKS - Schein) eines Freundes und jetzt auch staatlich geprüften Seemann :) habe ich diese Karte gemacht und breits verschenkt :). Die Karte habe ich ein weiters Mal nach dem tollen Sketch der Sketch-Tanten gewerkelt :).


Die Männerkarte ist mit Kompass, Zahnrad, antiken Schriftstück sowie Anker und Ankerkette ausgestattet :).


Einige Details:




Mit silbergrauen Reliefmaker für die Rahmen und Konturen, Feuer sowie Schwarztee für das gealterte Schriftstück) und verschiedener Patina (OMBRA, Kupfer, Türkis) habe ich die Karte gestaltet und altern lassen.


Meine Karte möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Kreativtanten Challengeblog und der Challenge "#19 Alles Geht"
- Creative Artiste Mixed Media Challenge Blog and the "Challenge #40"
- Crafty Creations Challenges and the "Challenge #370 - Anything Goes"
- Through The Craft Room Door and the "TTCRD challenge , week of July 10"
 
Die Sketch-Tanten und der " Challenge #45"


- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and the "Steampunk Summer Special 2018!"


 
 
 

Montag, 9. Juli 2018

Raum-Zeit-Projekt 07/2018

 Der Sommer bringt das Julibild  meines gewählten Landschaftausschnittes des Raum-Zeit-Projekt 2018, welches ich wieder mit der Sammlung von  Christa "Im Wandel der Zeit" vom Blog "Stadt, Land, Natur" verlinke :). Wie im letzten Jahr habe ich füt einen jahreszeitlichen Vergleich den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2018 bereits im letzten Jahr 2017 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann ihn so jeden Monat gegenüber gestellt betrachten.
 
2018


 Der Sommer 2018 ist im Juli auf dem Ausschnitt durch das fast ausgetrocknete strohige Gras und die intensive Sonnenstrahlung (blendend) gekennzeichnet. Im Jahr 2017 ist das Grün der Wiese im Vergleich dagegen noch etwas kraftiger als in diesem Jahr. Das Laub ist in beiden Jahren dunkelgrün-satt und kaum in den beiden Jahren zu Unterscheiden.

2017


:)

Donnerstag, 28. Juni 2018

To Bee or not To Bee

Obwohl sich in diesem Jahr die Bienenpopulation wieder etwas erholt hat, ist der aufgezeichnete verheerenden Rückgang der Bienenpopulationen durch die Anwendung von giftigen Pflanzenschutzmitteln (insbesondere Pestizide aus der Gruppe der Neonikotinoide) zurückzuführen. Aber nicht nur die Pestizide sondern auch die Varroamilbe, Monokulturen sowie der immer kleiner werdende Lebensraum sind Ursache für das Bienensterben. In der Natur bestäuben Bienen etwa 75-85 % der Pflanzen und Bäume und sichern somit Überleben der Menschen. Wie wichtig Bienen sind, ist auch der Industrie bewusst und versucht mit künstlicher Bestäubung die Bienen nachzuahmen und zu mechanisch zuperfektionieren, welches das gegenüberstellende Thema "To Bee or not To Bee" meines heutigen Journals ist. 


 Mit Bleisift vorskizziert habe ich die Konturen sowie den Schriftzug mit einem Bleiglaseffekt-Reliefmaker in silbergrau nachgezeichnet und mit Aquarell- und Acrylfarben die Flächen gefüllt. Mit verschiedener Patina (Gold, OMBRA, Kupfer) sowie Wasserfarben habe ich den Hintergrind gestaltet. Die getrockneten Blüten wurden im Gegenspiel zu mit den Zahnrädern angeordnet. Ebenfalls als Gegenspiel habe ich den Blütenstaub in das große farbige Zahnrad  fließen lassen :).


Details:




Making of :




Meine Journalseite "To Bee or not To Bee" möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Kreativtanten Challengeblog und der Challenge "#18 Blumen"
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and the "June 2018 Challenge"
- Creative Artiste Mixed Media Challenge Blog and the "Challenge #39"
- Love to Create Challenge Blog and the "Challenge #9, Anything Creative/Mixed Media"
- Creative Moments and the challenge "Challenge 147"
- Through The Craft Room Door and the "Anything Goes Challenge - week of  6-26-18"

- scrapki-wyzwaniowo and the challenge "June 2018 - Bees -"