Montag, 29. Juni 2020

Herzenssache

Für ein Geldgeschenk habe ich eine Geldkarte und somit gleichzeitig als ein weiteres kleines Geschenk eine Geldbörse genäht. Ich habe dafür Baumwollstoffe- und spitze verarbeitet, welche Reste anderer Projekte waren - sie sind alle in dem Farbschema schwarz-weiß-rot gehalten. Auch der eingearbeitete Reißverschluss ist in das Herz-Karo Reststoffe-Patchwork als roter Kontrast eingearbeitet.



Der Innenteil besteht aus einem mit Reißverschluss schließbaren Teil und vielen kleineren verscheidenen Herzens-Fächern :) für Fotos oder Fahrkahrten sowie einen  großem Fach für  Dokumente.



Als Verschluss habe ich ein 4 cm breites weißes Gummiband, schwarze Spitze und viereckige Strassknöpfe verarbeitet.



Meine Herzenssache - Geldbörse möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Szuflada Sto lat! Wszystkiego najlepszego i wielu kolejnych kreatywnych lat :)! biały-czerwony :) "Urodziny, urodziny!"
 
- Szuflada and the challenge - Otwórz Szufladę w czerwcu "Tkaniny, dzianiny"

Sonntag, 21. Juni 2020

Filz im Haar

Filzarbeiten war für viele lange ein Trendhobby und ist leider etwas in den Hintergrund gerückt. Aber ich sehe immer wieder spannende Blogbeiträge und sehr faszinierende Filzprojekte sowie Filzideen aus handgefilzter Wolle. Ich liebe die Arbeit mit dem Material Wolle und die grenzenlos freie Kreativität, die man mit filzen erreichen kann. Filzen ist dabei für mich auch einer der ursprünglichtsten Arten aus Wolle Fliese und Stoffe für Accessoires, verrückte Dinge, nützliche Wärmer oder Kleidung zu fertigen.

Eigentlich sind verfilzte Haare nicht erwünscht - meine heutiger Filz im Haar hilft es das verfilzen sogar zu vermeiden :). Die Idee für diesen Seeigel-Haargummi habe ich vor vielen Jahren auf dem Rudolstädter, Musikfestival, das jährlich für 3 Tage weitklingende größte Folk-Roots-Weltmusikfestival gesehen, welches leider dieses Jahr auch aufgrund Covid 19 ausfallen muss. Handgefertigte Glas-, Leder-, Kermaik-, Woll-, Metall- und Leinenwaren sowie die Materialien dazu kann man von weltweiten Ausstellern erwerben. Meine heutige Arbeit ist ein Filz-Haarseeigel, den ich im letzeten Monat an 15 Abenden nachund nach gefilzt habe. Sinn und Zweck war es neben der Umsetzung des Haarschmucks auch nach der Gartenarbeit meine Finger tiefenrein ;) sauber zu filzen :).




Making of:


Insgesamt habe ich 15 Stränge in 4 Naturpflanzenfarben in ungefähr gleicher Lange gefilzt, mit Perlen versehen und nacheinander in einem Haargummi verknotet.


Die Wolle selbst ist im letzten Jahr mit Walnussblätter, unreifen Walnüssen, Sonnenhut sowie mit Kermesbeere gefärbt worden. Um mit Walnuss zu färben, hatte ich mir vor vielen Jahren einen Walnussbaum (Foto rechts) aus einer Walnuss gezogen. Da Walnuss ein schnellwachsender Baum ist, habe ich mittlerweile eine sehr schöne Blatt- und Fruchtauswahl sowie hitzebeständigen Schatten :) im Sommer. Die Kermesbeere (Foto links) kommt in meinen Garten wild und jedes Jahr zuverlässig - die färbenden Früchte werden erst im August reif. Der Sonnenhut zum Färben wird erst wieder Ende Juli anfangen zu blühen.


Meine naturgefärbten Filz - Haarigel aus Schafswolle möchte ich mit folgender Herausforderung teilen:

- Szuflada and the challenge - Otwórz Szufladę w czerwcu "Tkaniny, dzianiny"
  wełna owcza, farbowanie i filcowanie



Freitag, 12. Juni 2020

Spiel der Kontraste

Meine heutige Arbeit ist zum einen wieder eine mixed media Recyclingarbeit sowie auch gleichzeitig ein Spiel der Stil- und Farbkontraste. Auf einem Recylingcontainer hatte ich 3 verwiiterte Boxen gefunden. Eine Box 13 aus 14 hatte ich bereits im März restauriert.

Die heutige Arbeit und Holzboxvorratsbox mit fast quadratischer Form und der Größe von 15 x 16 cm war wesentlich stärker verwittert (siehe Fundbild im Making of) als die vorherige Box. 
Die Bodenplatte war von Wasserschäden gewellt, gelöst und musste komplett neu mit Nägeln aufgebaut werden. Der Rest wurde wieder mit etwas Schleifpapier, Strukturmasse und cremeweißem Lack grundiert. Die Rocaillen - Ornamente wurden mit Gießpulver gegossen sowie nach dem durchtrocknen aufgebracht. Die Zahnräder wurden mit einer Schablone und einen Tuschestift der Schablone folgend einmal rechts und einmal links verlaufend aufgebracht und koloriert.
Ganz nach dem Farbschema SCHWARZ-WEIß-ROT ist sie mit Lackfarben, Acrylfarben, Patina und traditioneller selbst-aufgeriebener schwarzer chinesischer Tusche neu gestaltet und danach noch gealtert worden.

Die verschieden zusammenlaufenden Stile von Rokoko (Gießform) und Steampunk (Schablone)finden ein gemeinsames Spiel in den starken Farbkontrasten, welche sich in dieser 3er Kombination stetig wiederholen.




360° Ansicht




Details:




Making of:



Meine Holzbox "Spiel der Kontraste" in SCHWARZ-WEIß-ROT möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:
 
- Szuflada Sto lat! Wszystkiego najlepszego i wielu kolejnych kreatywnych lat :)!  PL biały-czerwony :) "Urodziny, urodziny!"
 

Sonntag, 7. Juni 2020

Raum-Zeit-Projekt 2020 - Juni 06/2020

Der unstetige, nasse und kühle Mai hat den Start in die Gartensaison etwas erschwert und verzögert. Der ausgiebige Regen im Mai und Anfang Juni ist auch in meinem diesjährigen 06/2020 Landschaftausschnitt und im ganzen Park zu sehen. Das Junibild und den 3 Jahresvergleich meines gewählten Landschaftsausschnittes 2020 des Raum-Zeit-Projekt möchte ich wieder mit der Sammlung von  Christa "Im Wandel der Zeit" vom Blog "Stadt, Land, Natur" teilen :).
Als Jahresvergleich habe ich den Landschaftsausschnit bereits die letzten 2 Jahre, zur gleichen Tages- und Monatszeit, Monat für Monat aufgenommen und somit können monatlich folgend direkt mit den 2 davorgehenden Jahren 2018 und 2019 mit den diesjährigen Bilden im jahreszeitlichen Vergleich gegenüber gestellt betrachtet werden.

Juni 2020

Juni 2019

Juni 2018

Im Vergleich der 3 Jahre steht die Wiese 2020 hoch und ist saftig grün. Für den Insekten und Kleintiere sind solche ungemähten Wiesen ein Paradies :) und ökologisch sehr wertvoll. In vielen Städten ist bereits zu einem Umdenken gekommen und es wird im Sinne des Insekten- sowie Vogelschutzes gehandelt und Wiesen einfach stehen gelassen. In den Jahren 2018 und 2019 wurde die Wiese bereits vor dem Juni gemäht und die Böden sind trocken und kaum begrünt. Besonders die ausgeweiteten Trockenzeiten im letzten Jahr 2019 zeigen sich in dem entfärbten und fehlendem  Rasen sowie in den dunkelgrünen Blättern der Bäume, wobei hingegen 2020 das Grün frisch unnd intensiv leuchtet.

Auf dem Weg zum Park ist mir dieser Tiger über den Weg gelaufen oder besser ich laufe diesem Tiger täglich über den Weg, denn er sitzt seit Dezember 2019 ziemlich oft ;) an dieser Ecke :).


Mein Wand-Tiger möchte ich wieder mit Nova von Alles rund um Teneriffa und Casa Nova und ihrer Sammlung "T in die neue Woche  197 teilen :).

Sonntag, 31. Mai 2020

Miniaturfeinheiten und Garden Lost Places

In den letzten 3 Wochen sind endlich viele Lockerungen der Covid 19 Pandemie erfolgt und so ist der Frischemarkt wieder voller Bauern, Gärtner, Trödler, Händler und gut gelaunter Leute. Es gibt endlich wieder die Gelegenheit sich mit mehr als 5 Freunde öffentlich zu treffen. Auch 2 Einladungen zu bevorstehenden Hochzeiten in den nächsten Monaten müssen so zum Glück nicht verschoben oder reduziert werden :).

So waren wir  die letzen Wochen bei Freunden- und Familientreffen in Gärten mit Grillen oder am Lagerfeuer. Dabei habe ich dieses und weitere kleine Gartentore (Höhe ca. 1 m) mit einer sehr feinen Detailschönheiten entdeckt. die Miniaturtoresind alle kleine Kunstwerke und Unikate :). In den Gärten habe ich auch einige versteckte Lost Places mit eigenem Charme entdeckt, welche ich auf meinen Gartenblog, ebenso wie ich Zur zeit Informationen z.B. den Senf- und Buchweizenanbau zeige :).


Mein Miniaturgartentor möchte ich wieder mit Nova von Alles rund um Teneriffa und Casa Nova und ihrer Sammlung "T in die neue Woche 196 teilen :).



Wer weitere grüne Lost Places entdecken möchte, den lade ich auf meinen zweiten Blog zu dem Post: Garden Lost Places ein.

Auch ich wünsche Euch ein schönes Pfingstfest!

Samstag, 30. Mai 2020

Gefilzte Erinnerungen

Meine Großeltern haben viele Jahre auf dem Land neben einer kleinen Stadt gelebt und so konnten meine Cousinen, mein Bruder und ich einen Teil der Kindheit und vor allem aber unsere Sommerferien relativ abgeschieden von der Stadt mit den Kindern der einzelnen Nachbarhäuser, einem riesigen Garten voller Blumen und Gemüse, weiten angrenzenden Felden umringt mit Mohn, einem einsamen kleinen Kiosk im Tal, einem nicht weit entfernten reißendem Fluss vor dem uns gearnt wurde.und vor allem mit viel Freiheit und einem weiten Himmel verbringen. Das Haus meiner Großeltern war ein altes Landhaus mit Wintergarten, in dem die Dielen knarrten und aus der Küche oft sehr guter Backduft kroch. Das Haus war bei allen Streifzügen irgendwie in Sichtweite und wurde aber erst wieder interessant für uns, wenn es Mittagessen oder ein Eis :) gab.

Sehr viele Lesezeichen habe ich bereits für meinen besten Freund aka den Bücherwurm gebastelt und viele Materialien ausprobiert. Die meisten waren aus Papier, Pappe, Stoff oder Leder. Warum also nicht einmal ein gefilztes Lesezeichen? Als kleines Exeriment ... dachte ich erst ... gerade Kanten, Größe oder das Format ist beim filzen nicht immer einfach einzuschätzen und dann war ich sehr zufrieden. Zur Zeit filze ich fast jeden Abend etwas, denn nur so werden die im Boden versunkenen Gartenhände wieder tiefenrein sauber :) - also eine win-win-stituation ;)!


Gefilzt habe ich das Lesezeichen also mit einer Kundheitserinnerung, welche durch den Garten streifend mit weitem Himmel, violettfarbenen Blumen die Sicht auf das weit entfernte Landhaus zeigt :).


Detail:


Dabei fühlt es sich sehr schön weich und warm an sowie schmeichelt sanft den Seiten :). Verwendet habe ich Merinowolle; Magic Glanzwollfasern und von unserem Urlaub aus Island mitgebrachte isländische Wolle :).


Mein Lesezeichen und gefilzte Erinnerungen möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Creative Fingers Challenge Blog and the "Challenge #187"

- Art - Piaskownica and the Challenge MAŁE FORMY - zakładka do książki


Szuflada and the Mai-challenge/ Wyzwanie w maju

Sonntag, 10. Mai 2020

Gelb, gelb, gelb ...

 Gelb, gelb, gelb sind alle meine Kleider,
gelb, gelb, gelb ist alles, was ich hab'.
Darum lieb' ich alles, was so gelb ist,
weil mein Schatz ein Kranführer bzw. Zaunbauer ;) ist.

Gestern bei einem Spaziergang habe ich dieses gelbe Tor der Marke Eigenbau entdeckt. Voller Respekt zu diesem persönlichen Recycling-Schweißartprojekt, hat mich doch zuerst das gelb fasziniert, wobei bei nähere Betrachtung es immer interessanter wurde. Künstlerisch wurden Gebrauchsgegenstände der Metallindustrie, wie alte Straßenschilderstangen, Wasserrohre, Metallfedern sowie andere undefinierbare Recyclingmetallteile und ein eigenes Monogramm verarbeitet. Vermutlich ist es vor 40-60 Jahen unter einer Materialknappheit entstanden :). Man könnte es unter Batrachtung der notwendigen Fantasie und Handfertigkeit als plastische industriell-beeinflusste Kunst des sozialistischen Realismus bezeichnen ... also wenn man das möchte ;).



Meiner Meinung ist es Schade, dass es in den letzten Jahren komplett gelb (wie eine Straßenbarriere) angestrichen worden ist, inklusive dem Vorhängeschloss ;), welches eben eine Frage des Geschmacks ist.


Meinen gelben Schatz ;) möchte ich wieder gerne mit und bei Nova von Alles rund um Teneriffa und Casa Nova und ihrer Sammlung "T in die neue Woche 193 teilen :).

:)

Donnerstag, 7. Mai 2020

Raum-Zeit-Projekt 2020 - Mai 05/2020

Der Mai hat in ersten Tagen bereits mehr Regen als der gesamte Monat April gebracht und hat die Wasserspeicher kurzfristig aufgefüllt :). „Alles neu macht der Mai ... (H. A. von Kamp)“ und so sind in den wierderbelebten Parkanlagen und im Wald neben die wieder gewonnene Freiheit genießenden Menschen :) auch die Brut- und Setzzeit und somit viel zu erleben. Es ist auch Zeit für das Maibild und den 3 Jahres Vergleich meines gewählten Landschaftsausschnittes 2020 des Raum-Zeit-Projekt möchte ich wieder mit der Sammlung von  Christa "Im Wandel der Zeit" vom Blog "Stadt, Land, Natur" teilen :).
Als Jahresvergleich habe ich den Landschaftsausschnit bereits die letzten 2 Jahre, zur gleichen Tages- und Monatszeit, Monat für Monat aufgenommen und somit können monatlich folgend direkt mit den 2 davorgehenden Jahren 2018 und 2019 mit den diesjährigen Bilden im jahreszeitlichen Vergleich gegenüber gestellt betrachtet werden.

Mai 2020


Mai 2019 


Mai 2018


Der April war untypisch trocken und so hat erst der Mairegen richtig das Grün der Laubbäume im Park schnell sprießen lassen. So zeigt das Maibild 2020 entgegengesetzt zu den Monaten zuvor im bisherigen Jahresverlauf  2020, gegenüber 2019 und auch 2018 etwas weniger weit entwickeltes Laub an den Bäumen (was man an der Transparenz gut erkennt). Während 2019 und 2020 das Grün regelrecht nach Frühling strahlt wirkt das Grün der Bäume und des Grases des Jahres 2018 trotz Sonne dunkler und nicht allzu frisch wie es nach einem Frühlingsregen typisch ist.

Mit der Gartensaison 2020 ...

und schon lange zuvor dachte ich daran einen neuen Blog über Gartenprojekte von Gartenbauten ;) über Gartendekoration, Kräuter und Kräuterkunde sowie Bauerngarten bis Anbauexperimenten (dieses Jahr probiere ich wieder viele Exoten, wie Bittermelone, Komkommer, Physalis,  Baumwolle, Honigmelone, Kreuzkümmel, Erdbeeren aus Wasserablaufrinnen, Zitronenbäumchen und viele mehr :] anzubauen), zu starten. Ich werde nun dafür jedoch erst einmal den bestehenden be-creative-workshop.blogspot.com nutzen, um zu sehen wie sich die neuen Posts dort einfügen und wie oft ich es schaffe zu posten :). Wer Lust hat kann gerne vorbeischauen und mitdiskutieren :) -  dort oder heute auch noch einmal hier :) der natürlich weiterhin für kreative Projekte offen bleibt.

Durch den milden Winter und den frühen Frühlingsstart haben viele 2- und mehrjährige Pflanzen und auch Exoten vom letzten im Garten gut überstanden und weitere einheimische Pflanzen einen frühen Start in die Saison gehabt :) welche so nur noch einige Wetterkapriolen der Eismänner und nicht zuletzt die kalte Sophie überstehen müssen ...

Die Artischocken (2-jährig) haben für ihre Art optimal überwintern können ohne das Grün zu verlieren. Ich bin gespannt wie viele Herzen und Blüten sie dieses Jahr tragen. 

Die japanische Kerrie und auch der Farn waren in diesem Jahr schon im April voll entwickelt und blühten bzw. rollten ihre Blätter schon einem Monat früher auf.

Dieses Jahr habe ich von dem Hausbau übrig gebliebende Regenrinnen umfunktioniert und Erdbeeren zum altersgerechten ernten auf 1,50 m gepflanzt und endlich die Erdbeerwucherungen beschränkt und Rudy :* ... wie immer in der Vollbeschäftigung ;) im Garten zupackend ... sieht irgendwie nach umgraben aus ;).

Der Färberwaid (2-jährig) hat bereits jetzt die Höhe und Blüte vom Stand Mitte Juni. Färberwaid ist eine der seltenen Pflanzen die natürliche blaue Farbpigmentstoffe erzeugen, womit es sich hervorragend intensiv Tiefblau :), bekannt als Erfurter Blau :), färben lässt.
 
 Schon Mitte April konnten wir den ersten Rhababer ernten :) und die zweite Ernte steht kurz bevor :).

Und es ist wie es ist ... ein Gärtner lernt nie aus :) 
Bis zu diesem Jahr wusste ich nicht, dass Ringelblumen überwintern können ... here the living proof ... die Ringelblumen haben rudimentär etwas Grün den ganzen milden Winter behalten und blühen nun bereits seit 2 Wochen. Die vom letzten Jahr im Boden verbliebene Aussaat zeigt im Vergleich Pflanzen von 2-3 cm Höhe.
 

Wer also als Lust und Freude daran hat verschiedene Gartenthemen zu sehen und mit darüber zu schreiben kann als Leser den Saisonthemen rund um den Garten mit mir folgen :).