Donnerstag, 8. Dezember 2016

Winter is Coming

Veränderungen sind im Leben eingebaut und können sehr positiv und nach vielen Jahren von Nähe sehr überraschend sein. So überraschte mich mein Bruder mit dem Wunsch zu Weihnachten meine getrocknete Pfefferminze aus dem Garten als Aufgussgetränk geschenkt zu bekommen. "Jahrzehnte", die ich meinen Bruder kenne, war Tee kein Option und heiße leckere Pfefferminze ;) schon gar nicht. Nach einigen Proben mit Zitrone und Honig hat sich seine Meinung geändert und er liebt nun den Geschmack. Also musste diese Wandlung gefeiert werden :) und ich habe dazu eine Chipspackung als Pfefferminzvorratsdose recycelt und umgestaltet :), welche in der Winterzeit eine sich wieder auffüllende Pfefferminz-Flatrate beinhaltet :).


Ganz magisch-winterlich habe ich die Dose mit weißem Gesso, Retroblau-Patina und Acrylfarben in Blau, Weiß, Silber und Bronze gestaltet. Die Tapeteile sind in Retrostil gehalten.


In Serviettentechnik und Schimmerversiegler habe ich verschiedene Spitze-Schneeflocken aufgebracht, welches durch die Fotos leider nicht sehr gut zur Geltung kommt - aber es schimmert magisch wie Schnee in der Sonne :).


Den Nikolaussack, gefüllt mit Schokolade, habe ich ebenso mit Gesso; Patina und Acrylfarben gearbeitet und zusätzlich Glitzesteine, Zahnrad, Glittertanne und Kette gestaltet und ist mit 2 Bändern weiß-blau an ein Baumwollband gebunden.


Des Weiteren habe ich noch ein zweites Baumwollstrukturband für den unteren Abschluss gewählt, welches ebenso gleichartig farblich eingefärbt wurde. Schneebedeckte Zahnräder, Schneeflocken aus Metall und Papier sowie verstreute Glitzersteine erzeugen ein Gefühl von Frost und Winter.


Die Chipspackungen eignen sich für die Aufbewahrung getrockneter Kräuter und Tees sehr geeignet, da der Verschluss nicht hermetisch abschließt und keine Restfeuchtigkeit sammeln/stocken kann.

 

Meine winterliche Verpackung teile ich mit folgenden Herausforderungen:

- BaLiSa Challenge's und der Challenge "Leckeres verpackt mit Band"
- More Mixed Media Challenge and the challenge "Anything Goes" optional White
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and the "December 2016 Challenge"
- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 49-2016-Nikolaus/Weihnachtsmann Zubehör"

Scrapki Wyzwaniowo and the "December 2016 challenge - Magic"
 

- Retro Kraft Shop and the challenge "Retromania 19"

Dienstag, 6. Dezember 2016

Ljubljana I & Oboenwettbewerb - Be the One!

Heute lasse ich Bilder sprechen und zeige Euch die ersten Fotos von unserer Ljubljana-Reise :) - Ende November. Wir haben viel Neues entdeckt und doch nicht alles :) somit denken wir, es wird wieder eine Reise nach Slowenien geben :). Es ist ein sehr schönes Land mit vielen Naturschätzen (v.a. Höhlen :])  sowie attraktive Städte, welche v.a. wie Ljubljana sehr musikalisch, lebendig, aufgeschlossen und vielseitig sind.


Markthallen und Drei-Brücken-Zentrum

Wahrzeichen

Rathaus

Mariä-Verkündigung-Kirche mit dem Glockenturm für Nova - Glockenturm # 64

Ljubljana im Weihnachtslicht

v.a. in der Weihnachtszeit als Lichtermeer geschmückt

Oboenwettbewerb - Be the One!
Musikbeiträge Solo-Oboe (Werkauswahl: Mozart)
1. Platz - Ilyes Boufadden Adloff (Frankreich) Foto
2. Platz - Alexander Krimer (Deutschland)
3. Platz - Jesus Pinillos Rivera (Spanien)
4. Platz und Audience Preis: Gabriel Pidoux (Frankreich)


Wochendflohmarkt :)

hist. Schleuse

Blick von der Festung

Samstag, 3. Dezember 2016

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...

Wir sind aus Ljubljana zurück und bevor ich Euch einige Eindrücke von der Reise zeige, gibt es ein weiteren Adventspost. Morgen ist bereits der 2. Advent und mein 2. Adventslicht habe ich aus weißen Ton gefertigt und mit roter Glasur (glänzend), roter Engobe (matt) und Goldsplitter (im Brennofen bei 1050 °C gebrannt).


Der weiße Ton wurde dabei einfach dünn ausgerollt und als Kreis mit ca. 50 cm ausgeschnitten.


Der dünne Tonkreis wurde in eine Schüssel ca. 20 cm eingelassen und die Ränder vorsichtig gewellt und mit Wasser gerundet/korrigiert.


Das noch formbare Tonkonstrukt wurde so in der Schüssel belassen, bis es für den 1. Brennvorgang getrocknet ist.


Das gewellte Tongefäß wurde im Innenteil mit glänzender roter  Glasur und Außen mit matter  roter Engobe gestaltet und mit dem 2. Brand fixiert.


Die einglassenen Goldsplitter wurden auf die rote Glasur aufgetragen, welche im 2. Brand eingesunken sind.


Mein 2. Adventslicht möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 48-2016 - Weihnachtsfarben"
- Basteltanten Challengeblog und der Challenge "#68 - Alles geht!"

Ich wünsche ich allen Blogbesuchern einen besinnlichen und schönen 2. Advent!

Mittwoch, 23. November 2016

Leuchtender Advent in Ljubljana

Den ersten Advent werde ich in diesem Jahr in Ljubljana sein, denn ab morgen bin ich für eine Woche in der sehr sympathischen Hauptstadt Sloweniens. Bereits vor 5 Jahren hatte ich mit Freunden im Sommer eine Slowenienrundreise gemacht und Ljubljana mit viel Straßenmusik und einem freien sowie charismatischen Lebensgefühl erlebt :), wobei wir in Ljubljana etwas zu kurz waren und in 3 Tagen nicht allzu viel sehen konnten, welches wir deshalb dieses Jahr nachholen möchten.
Zum ersten Advent gibt eigentlich Kerzen :), doch möchte ich in dem Hotel den Feuermelder nicht weihnachtlich auslösen ;) ... und habe mir deshalb eine leuchtende Alternative überlegt und umgesetzt - hier ist mein feuermeldersicheres Adventslicht :) zum 1. Advent.


Recycelt habe ich ein Styroporeisbecher, den meine Eltern im Sommer beim Softeiskauf mitgebracht haben. Eine einmalige Gebrauch war mir zu Schade und so habe ich die Materaleigenschaften (Lichtdurchlässigkeit, Schneidbar, Zweckmäßigkeit ...)  versucht zu nutzen.


In den schließbaren Styroborbehälter habe ich ein einfaches batteriebetriebenes LED Licht eingebracht, welches je nach Tageszeit unterschiedlich stark durch das Styropor und die farbige Glühbirne leuchtet.


An den Wänden und dem Deckel des Styropors entseht ein differenziertes Licht, welches ebenfalls Schatten (Zahnräder) erzeugt und in den Bildern hoffentlich zu erkennen ist :).



Um die ausgediente alte farbige Adventskerze (aus den 90ern) in den Deckel zu intergrieren habe ich die From der Glühbirne aufgezeichnet und ausgeschnitten.


Beim Ausschneiden der Glühbirnenform aus dem Styropor ist zu beachten die Form etwas kleiner zu halten damit die Glühbirne später verkeilt werden kann und nicht durchfällt oder zu viel Licht an den Rändern durchlässt.


Gestaltet wurde das Adcentlichtslayout mit metallischen Ketten, Zahnrädern, Schneefflocken, Eisblumen und Schlüssel.


Abschließend wurde der Deckel noch mit einer sehr feinen Kalkpulverschicht überzogen, welches v.a. die Zahnräder und die Glühbirne weihnachtlich einkleidet :).


In das Adventslicht können aufgrund der Lichtdurchlassigkeit noch weitere winterliche oder weihnachtliche Motive eingbracht werden, wobei ich die schlichte Variante bevorzuge.


Mein feuermeldersicheres Adventslicht teile ich mit folgenden Herausforderungen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 47-2016 - Advent"
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and the challenge "November 2016"
- Altered Eclectics and the challenge "November - nearly Christmas ..."
- Rhedd's Creative Spirit and the "November Challenge"

scrapki-wyzwaniowo and the challenge "November 2016 - Lightbulbs"


- Скрап Клуб в задании - Тематическое "Mixed Media"

 

- Приму участие в задании "Текстура и трещины" , 

  

Sonntag, 20. November 2016

Hel

Ein verlängertes Wochenende haben wir in Hel (auf der polnischen Ostseehalbinsel) verbracht und dabei ein Werbefilm für Freunde und ihre Projekte gedreht. Heute wird es daher eine kleine Bildergalerie geben. Zuerst kommen die Bilder von Hel und später einige Bilder zur Filmproduktion :).

Hafen Hel


Eichenblatt Tau


Cypel, Kreuzwellen Halbinselspitze


herbstl. Strände


Dünen und Bunker

Der Werbefilm ist für Freunde, welche sich in Hel eine Existenz aufgebaut haben (Alternatywny Cypel) und bereits 2 Museen betreiben. Die Museen sind in Bunkern als Anti-Kriegsmuseum und als Ozeanisches Museum installiert - dies haben sie mit eigenen Mitteln und Kraft gemeistert. Nun wollen sie noch ein Hostel auf- bzw, ausbauen und somit auch offiziell mit dem Video für finanzielle Hilfe (PolakPotrafi.pl - crowdfunding) werben. Hier sind die Bilder dazu und das fertige Video (Kamera: D6 System, Regie: Pawel Bloch, Schnitt: Irish).

Aufnahmen Cypel

 Minensucher, Anti-Kriegsmuseum Makabra XX wieku
Ozeanisches Museum  Morskie Tajemnice


Und das fertige Video dazu :)
:)