Samstag, 19. Januar 2019

Shades of White

Ich liebe Naturmaterialien, es sind nicht nur die Ausstrahlung, Wärme, Kälte, Strukturen sondern auch die Arbeit/Bearbeitung mit verschiedener natürlich basierten Materialien, welche mich faszinieren. Mein heutiges Projekt ist inspiriert vom Winter und von den klaren Naturformen des skandinavischen Schmucks, wobei ich versucht habe die Weißschattierungen -the shades of white- in einem Schmuckstück einzufangen.


Ich wollte für den Anhänger die Naturfromen eines Holzstückes, wie die Maserung, die Holzfasern und ein Astloch so herausgearbeiten, dass die Fasern und das Astloch noch deutlich zu erkennen sind und doch sich in einem Schmuckstück tragen lassen, ohne z.B. hängen zu bleiben.


Dafür hat mein Mann mit viel Geduld :) und einer Axt viele kleine Spalten in der Nähe eines Astloches so gerade wie möglich abgetrennt :) bis ich ein geeignetes Holzstück gefunden hatte, welches dann zurecht geschnitten die Grundform des Anhängers ergab. Nach einigen Versuchen ist es auch [mit viel Feingefühl] gelungen :), den Ast als Holzloch aus dem Holzstück von 5-6 mm vorsichtig auszulösen.

Da das Licht heute nicht besonders gut war, versuche ich morgen noch einmal ein paar Bilder zu machen :).

 Making of in pictures:




Nachdem die Oberflächen ausgearbeitet wurde, erfolgte das Schleifen der Kanten und der Rückseite des Anhängers. Mit weiß-transparenten Naturlasur auf Wasserbasis habe ich den Anänger gestrichen, der dann einige Zeit trocknen musste.


Die weißen Lederriemen habe ich aus Lederresten als schmale gleichmäßige Lederfaden geschnitten und in die in einer Metallschlaufe gefädelte Perle in dem Astloch von beiden Seiten befestigt und ge- bzw. verbunden sowie verknotet :).


- Kreativtanten Challengeblog und der Challenge "#25 Alles Geht"
- DIY - zrób to sam and the Challenge "#39 - WYZWANIE sponsorowane: "SYMFONIA BIELI - BIŻUTERIA"


- Szuflada and Wyzwanie styczniowe "Totalna biel"



- Challenge up your life und der Challenge "#104: Moodboard"



- Szuflada and the Challenge "Otwórz Szufladę w grudniu"

Donnerstag, 17. Januar 2019

Arctic climate

Zum Geburtstag für eines unserer Patenkinder habe ich diese wärmenden Stulpen oder hochdeutsch Handgelenkswärmer ;) gefilzt. Sie waren wieder ein Teil eines Geburtstagsüberraschungspaketes :). 


Die Schafswolle und die Wollfäden sind mit Waid - Pigmenten (Blätter) der Waidpflanze (Erstanbau) bereits vor einigen Wochen im Herbst gefärbt worden. 
 

Das Waidblau bzw. Erfurter Blau ist dabei, so wie ich es beabsichtigt hatte, ganz unterschiedlich von der Wolle angenommen worden. Die Farbe des Wollfadens entspricht eher dem klassischen Waidblau, die Blaunuancen der "Arktis" habe ich durch Regulierung der Färbdauer und einigen Zugaben (Sodaanteile) im Färbe - und Walkprozess beeinflusst.


Die Stulpen sind zusammen in 2 facher Ausführung in vielen Blaunuancen bis weißen Akzenten gefilzt worden, wobei das Design in an die Reflexionen des kalbenden Eises, der Schneeoberflächen, der Eisberge, des Wassers und des Himmels der Arktis erinnern soll. Und sie wärmen natürlich ... auch bei arktischen Temperaturen :).



Die Foto (Foto 1 schmelzende Eisspitzen vor dem Abgang, Foto 2 Eisfront mit kalbenden Abgang) sind von meinem besten Freund im August 2018 aufgenommen worden, der ganz nah dran war und leider nicht von Eisbären berichten konnte, da die Eisbärenpopulation in der Tat durch das seit Jahrzehnten veränderte Arktisklima :( stark zurückgegangen ist

Making of in pictures:


Front

 Back

In 2facher Ausfertigung natürlich :) können sie ebenso von 2 Seiten der Vorderseite (Front) und der einfarbigen Rückseite (Back) getragen werden. Die Verschlüsse bestehen aus 2 großen Perlen und dern 2 gedreht gefilzten Schlingen. Auf jeder Stulpe sind noch einmal jeweils 2 kleine Perlen aufgebracht. In diesem doppeltem Sinne möchte ich gerne "Do-Al(l) Kreatives"  zum 2. Bloggeburtstag gratulieren und der 2. Betrag zur der Challenge "Think twice + BlogHop" , kommt bald :).



Je nach Größe des Handgelenks siind die Stulpen durch die Schlingen verstellbar und durch die offenen Enden beliebig einstellbar und können so an jedes Handgelenkt angepasst werden und werden somit auch ohne Anprobe passen :).


Meine Stulpen "Arctic climate" möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Do-Al(l) Kreatives und der Challenge "Think twice + BlogHop"
- Kreativtanten Challengeblog und der Challenge "#25 Alles Geht"
- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge  "#2 - Eis und Schnee"

- Art - Piaskownica and the Challenge "PODRÓŻE MAŁE I DUŻE - Arktyka"


- Szuflada and the Challenge "Otwórz Szufladę w grudniu"

Sonntag, 13. Januar 2019

Wintertime I - White Beach

Wir hatten die letzen 10 Tage einen sehr schönen weißen Winter, den wir mit vielen Spaziergängen am Strand und im Wald genossen haben. Heute zeige ich den ersten Teil von unserer kleinen Wintertime-Reihe :). 








:)

Sonntag, 6. Januar 2019

Raum-Zeit-Projekt 01/2019

Ich freue mich auch wieder im Jahr 2019 zwölf monatliche Aufnahmen eines neu gwählten  Landschaftsausschnitt aus dem Park Kajki  zu zeigen.  Das Januarbild des Raum-Zeit-Projekt 2019 möchte ich wieder mit der Sammlung von  Christa "Im Wandel der Zeit" vom Blog "Stadt, Land, Natur"  teilen :). 
Wie die letzten Jahre habe ich den neuen Landschaftsausschnitt bereits letztes Jahr Monat für Monat aufgenommen und somit können moantlich folgend direkt im jährlichen jahreszeitlichen Vergleich gegenüber gestellt betrachtet werden.

2019


Seit Tagen schneit es bei uns immer wieder und so war mein Landschaftausschnitt mit einer Schneedecke überzogen.  Im Unterschied dazu war 2018 gab es noch keinen Schnne auch wenn eine winterlichen Atmosphäre mit kühlem Nebelschwaden zu fühlen ist.

2018



Wer noch nicht die Zusammenstellung des 2 Jahresverlaufes von 2017-2018 des Landschaftsausschnittes 2018 gesehen hat, kann es sich hier noch ansehen:

Freitag, 4. Januar 2019

... zurück im Jahr 2019

Wir sind von unserem Silvesterausflug von unseren Freunden, welche in Hel leben und dort das Cypel Hostel betreiben zurück :) lieben Dank an Euch - die Zeit ist wieder einmal zu schnell verflogen. Silvester haben wir mit vielen Freunden aus Hel sowie mit den Gästen des Hostels bis zum Sonnenaufgang gefeiert :).


Um Mitternacht waren wir für einige Zeit am Strand, wobei wir natürlich der Umwelt zu Liebe keine Knaller kaufen und zünden, anstatt dessen haben wir am Lagerfeuer mit Sekt angestoßen :).


In den nächsten Tagen haben wir viel Strandwanderungen gemacht und haben dabei den liegen gelassenen Silvestermüll eingesammelt und somit beim Spaziergängen einige Strände gesäubert :).



In diesem Jahr haben wir die Dünenwanderungen auf der Halbinsel für uns entdeckt, welches ein sehr gutes Workout für Körper und Seele ist :). Natürlich sind wir den angelegten Pfaden in den Dünen zum Strand gefolgt, um nicht die Dünenanlagen zu zerstören. Wer mit wandern möchte und vielleicht einen Dinosaurier entdecken möchte, folgt den nächsten Bldern :).











Ich wünsche einen guten Start ins neue Jahr 2019 :)!

Sonntag, 30. Dezember 2018

Im Wandel der Zeit 2018

Bevor wir wie jedes Jahr zu Silvester zu räumlich von uns getrennt wohnenden Freunden zu fahren, um dort einige Tage mit Ihnen zu verbringen und in das nächste Jahr 2019 zu rutschen, zeige ich meinen Jahresrückblick meines gewählten Landschaftsausschnittes des Raum-Zeit-Projekt  2018. 
Ich möchte den monatlichen Landschaftswandel 2017 und 2018 mit der Sammlung von  Christa "Im Wandel der Zeit" vom Blog "Stadt, Land, Natur" noch als Bildverlauf in einen Film zeigen und als Rückblick nachreichen :). Wie im letzten Jahr habe ich den jahreszeitlichen Vergleich den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2018 bereits im letzten Jahr 2017 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann ihn so jeden Monat gegenüber in einem 2 Jahresverlauf 2017-2018 betrachten. 

Ich freue mich ganz besonders, dass es auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung der monatlichen Landschaftssammlung bei Christa gibt und danke ihr ganz herzlich für ihre Idee und Arbeit :).

https://youtu.be/n2cjS4kFHok

Ich wünsche allen Blogbesuchern und besonders meinen treuen Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr :). Für das Jahr 2019 wünsche ich Euch Gesundheit, Glück, Freude und viel Krerativität :). 

✰✰✰✰✰

Langsam zeige ich Euch auch meine selbstgemachten Weihnachtsgeschenke - zuerst zeige ich Euch eine neue recycelte Teebox für meinen Brüder, gefüllt mit Pfefferminztee aus unserem Garten.


Grundiert wurde die geleerte Chipsdose mit Gesso. Der Hintergrund wurde mit verschiedenen Blautönen und Silberschattierungen (Akrylfarbe) gestaltet.

Draufsicht

Vor- und Ruckansicht

Das Winter-Weihnachtsmotiv mit verschneitem Tannenbaum und Weihnachtssöckchen habe ich in Serviettentechnik aufgetragen. Der Schneefall und das Schneeambiente habe ich durch Schneeefekte mit plastischen Schneespary erzeugt.


Meine recycelte Teedose im Schneegestöber möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der "Challenge #52 - Winterfarben"
- Kreativtanten Challengeblog und der Challenge "#24 Tannen- und/oder Weihnachtsbaum"
- Do-Al(l) Kreatives und der Challenge "#24 Weihnachten oder Silvester / Neujahr"

- Art - Piaskownica and the Challenge MIXED MEDIA "efekt śniegu, ale i śnieg"