Donnerstag, 25. Juni 2015

Sterntaler und der Zahn der Zeit

Nun, wer mag wohl keine Märchen :) - dank meiner Eltern kann ich wahrscheinlich die meisten auswendig. Und doch wollen wir realistisch sein, der Zahn der Zeit wird auch an der einen oder anderen Prinzessin Lachfalten erzeugt haben. Nach meiner schnellen Hochrechnung dürfte auch das ewig namenlose Mädchen von Sterntaler nun Anfang bis Mitte 30 sein, aber den 30. Geburtstag :) bestimmt schon gefeiert haben (jeder wird da wohl seine eigene Altersbestimmung anwenden können ;]).

Und somit ist, weit weg von den typischen Märchenmotiven mein Layout "Sterntaler und der Zahn der Zeit" entstanden. Sterntaler ist mit der Zeit gewachsen, aber ansonsten ist alles beim Alten ... die Taler fallen und die Sterne begleiten sie durch die kalte Nacht:


Das Layout (22x22 cm) war für mich auch eine Idee meine selbstgemachten Tonsterne so "einzugliedern", dass sie auch gleich als kleines Geschenk verpackt sind.


Alle Sterne (Größe: kleiner Tonstern 3,5 cm, großer Tonstern 6 cm) sind mit Flachklammern temporär befestigt und können auch wieder "demontiert" werden. 


Auf dem Layout können die Sterne aber auch gedreht und damit der Sternenhimmel interaktiv verändert werden.


Das Layout ist ganz in blau (Glas- und Acrylfarbe) für den sternbeleuchten Nachthimmel gehalten, Die Goldtaler sind mit Goldessenz aufgetropft worden, in welche ich mit einen Stift gezogen und somit Schweife (vom Fallen) erzeugt habe.


Neben den Metallzahnrädern habe ich wieder mit Acrylfarbe Zahnradabdrücke erzeugt, welche mit den den Metallzahnrädern die Zeit vorantreiben und für das Sterntalermädechen die Entwicklung (Zahn der Zeit) zur Frau darstellt.


Mit meinem Layout "Sterntaler und der Zahn der Zeit" möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 26-2015 - Bingo: Sterntaler"
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and the Challenge "The Ravages of Time"
- Kreativzeit-Challenge und der Challenge "# 27 Alles geht"
- Handmade-Challenge und der Challenge "Challenge #26 - Kleines Geschenk"

Samstag, 20. Juni 2015

Entdeckungstouren Frankreich - Etretat

Heute gibt es einen langen Post ohne viele Worte - denn in Etretat hat uns auch soweit fasziniert, dass wir gar nicht gemerkt haben, wie die Zeit vergeht. Es handelt sich um eine kleine Stadt an der Westküste Frankreich, in der es aber viel zu entdecken gab:


Auf den 110 m Kalksandriff gestiegen wird man durch einmalig schöne Aussichten belohnt :).


Die Felsentore sind gerade auch mit Ebbe-Flut ein wunderschöner Anblick.


Bei Ebbe wurden Bunkeranlagen freigelegt auf denen wir später noch auf Erkundungstour waren.


Die ausgespülten mächtigen Kalk-Sandsteinbänken (Mächtigkeit 2-4 m) sind auch bei Ebbe besonders schön zu sehen.


In die Felsbänke sind die Bunker eingebaut. Sie sind begehbar - jedoch mit eingefluteten Steinen gefüllt.


Durch den Berg ist ein 400 m langer Gang als Fluchtweg getrieben worden, der bei Flut vollkommen geflutet ist. Man sollte also unbedingt auf Ebbe und Flut achten, wenn man die Exkursion auf die andere Seite des Felsen antritt und beenden sollte. Dafür hängen natürlich die Gezeitentabellen aus.


Auf der anderen Seite sind wieder neue Felsentore und Strände zu entdecken gewesen :).

Und zur Ergänzung des Posts gibt es noch ein Lesezeichen mit gepressten Mohn, aus Frankreich gesammelt und gepresst, als Dankeschön und Erinnerung an diese schöne Zeit :).


Ganz monochrom, in der Farbe des Mohns, habe ich verschiedene Rottöne erzeugt.


Den gepressten Mohn habe ich zentral auf transparentes Seiden-Fadenpapier aufgebracht, durch das Rot des Untergrundes noch durchscheint.


Weiterhun habe ich mit roten Pailletten, Glitzersteinen, Perlen und Band gearbeitet und den Tag gestaltet.


Mit meinem Tag "Mohn" möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- BaLiSa Challenge's und der Challenge "Lass es blühen"
- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 25-2015- Danke"
- Challenge up your life und der Challenge "#17 - Monochrome"

Freitag, 19. Juni 2015

Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 06/2015

Wir sind aus Frankreich zurück und es war sehr sehr schön :)))). Bevor ich Euch in den nächsten Tagen ein paar Bilder zeige, gibt es ersteinmal das Junibild vom "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur". Sichtbare Änderungen gibt es dieses Mal kaum - nur das Grün der Bäume ist schon etwas dunkler als das des Frühlingsgrün im Mai geworden und zeigt somit schon den Sommer.
 
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 06/2015:


 Und wieder gibt es noch einige Bilder mehr aus dem Park:



Donnerstag, 11. Juni 2015

Amiens - La Maison de Jules Verne

In Amiens findet man das außergewöhnliche Haus und nun Museum von Jules Verne "La Maison de Jules Verne". Natürlich war ich in den Museum :) und bin sehr begeistert von der liebevollen und umfangreichen Aufarbeitung zu Jules Verne und seinen Werken.Somit liegt es nahe, dass ich ein Lesezeichen "Jules Verne" kreiert habe :).
Ich danke Mel und Sketchedesignerinnen mit der klasse Idee von 7 Tage 7 Sketche (7T7S) - es hat sehr viel Spaß gemacht! Für mich war es auch ein kleines Zeit-Raum-Experiment, um vor allem die letzten beiden Sketche an einem improvisierten Basteltisch im Urlaub, mit Internetsuche und natürlich die Zeit in den Abendstunden um die Sketche umzusetzen :).


Mit Aschefarbe ist wieder das Papier in altered Art gestaltet worden. Der Hintergrund ist ein mit Feuer gestaltete Blatt, welches dem Sketch folgend mit Werken und Jahreszahlen von Jules Verne aufgeteilt wurde.


Die Bilder zeigen den bekannten Turm im Haus von Verne und die vom Museum gestaltete Wand im Hof des Museums. Flachklammern, Bänder und Schriftzug machen den Tag vollständig :).


Mit meinem Tag "Jules Verne" möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Kreativzeit-Challenge und der Challenge "# 27 Alles geht"
- 7 Tage 7 Sketche (7T7S) -  von KreativSÜCHTIG und Mel - Sketch 7 - Martina

Und noch ein paar Bilder von dem Museum - La Maison de Jules Verne:



Das Arbeitszimmer von Jules Verne ist wirklich sehr klein und ähnlich einer Kammer gewesen, obwohl das Haus sehr viele und größe Räume hat. Ein Einblick/Foto ist nur möglich, weil man ein Fenster in die Wand der Wandwendeltreppe des Turms gefertigt hat - dies ist der Blick auf den Arbeitstisch und -stuhl:


Heute geht es an die Westküste Frankreichs Le Havre und dann entlang der Küste :) ... natürlich mit Bildern nach  unserer Rückkehr :).

Mittwoch, 10. Juni 2015

Amiens - La cathédrale Notre-Dame

Wir sind in Amiens :) und haben uns schon viel angesehen :). Die Kathedrale Notre-Dame (La cathédrale Notre-Dame) gehört natürlich dazu. Wir können sie aus unserem Hotelzimmer bestaunen. Das Abendlicht hat die Kathedrale gleich am ersten Abend so schön eingekleidet, dass ich sie mich mit ihrer Abendstimmung für die Umsetzung eines kleines Layout "Amiens - La cathédrale Notre-Dame" inspiriert hat.


Das Layout habe ich wieder mit Glasmalfarbe in verschiedenen Schichten aufgebaut, so das solche Gradientgefälle im Außenbereich der Karte entstehen und das Abendlicht simulieren sollen. Dazu abgestimmt sind die golden schimmernden Flachklammern, um das Bild und den Text einzubinden.


Die Kreise habe ich dem Sketch 6 von 7 Tage 7 Sketche (7T7S) -  von KreativSÜCHTIG folgend gearbeitet und angeordnet. Für die Kreise habe ich weißen Rillenkarton und weißes Seidenpapier mit Fäden entschieden, um einen plastischen Effekt zu erhalten. Das Bild der Kathedrale ist ein Druck alten Radierung.


Mit meinem  Layout "Amiens - La cathédrale Notre-Dame" möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Anything But a Card and the challenge No. 48 "Out and About"
- BaLiSa Challenge's und der Challenge "Monochrom"
- 7 Tage 7 Sketche (7T7S) -  von KreativSÜCHTIG und Mel - Sketch 6 - Julia



Und so wirkte die Kathedrale im Abendlicht, wobei die Bilder die Stimmung nicht ganz wiedergeben, wie wir es erlebt haben:



Für die monatliche Sammlung von Glockentürmen bei Nova habe ich einen der vielen Glockentürmen der Cathédrale Notre-Dame fotografiert, wobei ich annehme, dass ich alle Glockentürme noch nicht entdeckt habe ;).

Montag, 8. Juni 2015

Der Zahn der Zeit - The Revages of Time

Mit ein wenig Selbstironie habe ich dieses Layout "The Ravages of Time" erstellt. Denn der Zahn der Zeit arbeitet leider auch an meiner physischen Kondition, da ich vor kurzen feststellen musste, dass der Lotussitz gar nicht mehr so einfach geht. Darum ist mein Layout auch neben der Erinnerung dem Zahn der Zeit entgegen zu wirken, auch sehr optimistisch monochrom in grün (... ja wie die Hoffnung :]) gestaltet und zeigt andere moderne ;) Sportvarianten als Alternative zum Yoga ;).


Das Layout ist auch ein kleines Experiment, denn es ist ganz mit Glasmalfarbe gestaltet. Warum mit Glasmalfarbe? Ganz einfach :) ... ich wollte den transparenten Effekt der Farbe langsam in Schichten bis zum opaken Zustand aufbauen. Ein weiterer Grund ist, dass Glasmalfarbe auch nach dem Trocknen einen Effekt von Firnis (seidenglanz) ergibt.


Dem Thema entsprechend sind Uhren und Zahnräder offen und versteckt aufgebracht sowie als Schatten erzeugt worden.


Auch habe ich wieder versucht den Sketch von  7 Tage 7 Sketche (7T7S) -  von KreativSÜCHTIG und Mel umzusetzen und Sketch 5 geschafft :). Für die nächsten 2 Sketche wird mir wahrscheinlich die Zeit fehlen, denn morgen geht es für 10 Tage nach Frankreich (nach Amiens und dann entlang der Westküste) - aber wer weiß, vielleicht gelingt es mir doch mit einem Gruß aus Frankreich sie fertig zu stellen :).


Mit meinem Layout "The Ravages of time"  möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Scrap Tea and the Challenge "MonoChrome" 

- Retro Kraft Shop and the Challenge "Retromania 11"

EinBlick

In vielen Gemälden sind versteckte Nachrichten, Blicke, Verbindungen oder Anspielungen zu finden. Die meisten dieser versteckten Hinweise der Maler werden wohl ohne den Maler und in Abhängigkeit des Zeitgeschehensl nicht entdeckt oder richtig interpretiert werden. Ein Blick auf die Gemälde wird dabei nicht genügen. um einen Einblick in die Ebenen der erzählten Geschichten und Beziehungen zu offenbaren. In anderen Bildern werden die Blicke der Protagonisten und Nebendarsteller schnell analysiert - dazu habe ich ein Layout "EinBlick" gefertigt:


Das Layout habe ich im Hintergrund mit Aschefarbe (wasserbasis) in altered Art erzeugt. So wie die Gemälde und deren Informationen ist der weitere Aufbau des Layouts verschachtelt gestaltet. Die verwendeten Uhren stehen für eine zeitlich und historisch angepasste Interpretation der Einblicke.


Spiegelnde und glitzernde Pailletten im ganzen Layout verteilt, sollen von dem EinBlick ablenken - dieses stilistische Mittel (Verzierungen) wurde ebenso von einigen Maler angewandt, um die zum Teil "pikanten" Mitteilungen  und Beziehungen zu verschleiern.



Mit meinem Layout "EinBlick" möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Kreativzeit-Challenge und der Challenge "# 27 Alles geht"

Sonntag, 7. Juni 2015

on air

Ein weiteres Werk, Tag "on air"  für die Aktion 7 Tage 7 Sketche (7T7S) -  von KreativSÜCHTIG und Mel  habe ich heute noch schnell gearbeitet und somit Sketch 3 geschafft :).


Ich habe mir dieses Mal ein Tag ausgesucht, um den Sketch "on air" umzusetzen. Dafür habe ich den Sketch folgend, Sterne in verschiedenen Größen und Farben ausgeschnitten und angeordnet.


Weiterhin habe ich gewundene Schnüre für die Randverzierung und Glitter für die Gestaltung des Tags eingesetzt.


Der Untergrund des Tags habe ich in altered Art mit transparenter Aschefarbe auf Wasserbasis gestaltet, wobei der auftrag in mehreren Schichten erfolgte, um einen solch dezenten Effekt zu erhalten.


Mit meinem Tag "on air" möchte ich an folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Kreativzeit-Challenge und der Challenge "# 27 Alles geht"
- 7 Tage 7 Sketche (7T7S) -  von KreativSÜCHTIG und Mel - Sketch 3 - Dina