Samstag, 29. April 2017

Esperanto - eterna amo

In welcher Sprache man die Liebe auch immer ausspricht oder einem klanghaft erscheint, das Wichtigste bleibt dabei, dass man sie findet :). Esperanto gilt als eine internationale Sprache, welche von Ludwik Lejzer Zamenhof aus vielen Sprachschnittstellen erschaffen und veröffentlicht wurde. Esperanto mutet eine spanischer Herkunft an, aber das ist im Detail nicht nur so :) und wirkt in ihrer Gesamtheit als universelle Plansprache, welche man durchaus in verschiedenen Wörterbüchern finden kann :).
Ich habe zu dem Thema Liebe und Esperanto ein Tag "eterna amo" (ewige Liebe) gefertigt :).


Das masculin-wirkende Tag ist für meinen Mann, der sich schon sehr lange für Esperanto interessiert und aus welchem wir immer wieder geheimnisvoll wirkende Übersetzungen suchen :).


Die Farbpalette orientiert sich an masculine Töne (Patina in blau, braun), welche auf feinem Rillenkarton und partiell auf Gesso in verschiedenen Schichten aufgebracht sind.


Die Herzen sind mit Tusche aufgezeichnet und dann mit Gage und verschiedenem Farbschmelzpulver (in Blautönen, Silber und Weiß) bei 200 °C aufgebrannt und gefüllt worden. Danach sind einige Herzen mit isländischer Wolle umrahmt und somit der Handskizze wollig nachgezeicnnet worden.


Mit schwarzer Tusche wurden die Schriftzüge -eterna amo-, -varmo-. und -fidindeco- eingearbeitet. Zuletzt wurde mit blauer und schwarzer Tinte die Wollfasern eingefärbt.


Mein Tag "eterna amo" möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- More Mixed Media Challenge and the challenge "Anything Goes"
- Love to Create Challenge Blog and the "Challenge #7 - Anything Creative/Mixed Media"
- Crafting With Friends and the "Challenge 42"
- Inspiration Destination Challenge Blog - challenge "No. 127 Anything Goes - Masculine"
- crafting from the heart and the "Challenge 156" 
- Everybody-Art-Challenge und der Challenge "401 Blau + Braun"

- scrapki wyzwaniowo and the challenge "April 2017- Doodle Hearts -"

Donnerstag, 27. April 2017

Sternenfedern

Seitdem ich die Sternenkarte ausprobiert habe, ist sie einer meiner Lieblingskartenformen :), welche zu jedem Anlass entsprechend gestaltet passen :).


Dieses Mal hat der Stern Federn bekommen, welche mit bronzefarbenem und dunkelroten Graffiti als Negativabbildung und als Stempelform mit einer echten Feder auf cremefarbenen Strukturpapier aufgetragen wurde.


Um die Wirkung der Federn auf der Karte noch zu erhöhen habe ich mit transparentem Chiffonstoff in gelb-grün gearbeitet und diesen mit Blumen-Metallflachklammern befestigt. Im Innenteil ist Platz für den Vers :).


Zum Versand kann die Sternenkarte zerlegt werden und ist leicht aufzubauen, was einen zusätzlichen Reiz beim Verschenken ausmacht.


Mit meiner gefederten Sternenkarte möchte ich bei folgenden Herausforderungen teilnehmen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 17-2017 Besondere Kartenform"
- BaLiSa Challenge's und der Challenge "Federn"
- Inspiration Destination Challenge Blog and the challenge "No. 127 Anything Goes - Masculine"
- crafting from the heart and the "Challenge 156"

Donnerstag, 20. April 2017

Lavendel & Stoff glasiert

Da ich gerne experimentiere, wurde es Zeit Stoff zu glasieren :). Ich habe dazu ein selbstgenähtes Lavendelkissen mit Lavendel der letzten Lavendelernte aus unserem Garten gefüllt Farbschmelzpulver gestaltet. 


Das Kissen wurde ganz in Pastellfarben gefertigt, so aus zarten lavendelfarbenden Baumwollstoff genäht (9,5x8 cm) und mit Lavendel gefüllt sowie vernäht/geschlossen.


Der Auftrag des Farbschmelzpulvers in pastellblau und braun erfolgte mit Sieb und Schablone (Fragile), welches bei ca. 180 °C etwa 8 min. auf den Baumwollstoff geschmolzen wurde - ja es funktioniert :). Der Brennvorgang ist kurz und beeinflusst den Stoff nicht, der Lavendel duftet dabei sehr gut, als ob man die Duftkapseln der Lavendelblüten reizt :).


Durch das geschmolzene Farbschmelzpuver entstehen je nach Auftragsdicke des Pulvers unterschiedliche glasähnliche Effekte im Material es Stoffes, wie eingeflossene Stellen, glasähnliche Gewebeschichten der Stofffasern oder kleine aufragende Glaskugeln - darum auch der Schriftzug Fargile :).

Making of in Bildern:


In der Mitte des Lavendelkissens wurde ein Metallknopf eingenäht, welcher ebenso mit dem Farbschmelzpulver gestaltet wurde die Form des Kissens bestimmt.


Mein Lavendelkissen in Pastell möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:
 
- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 16-2017 - Pastell"
- Everybody-Art-Challenge und der Challenge "401 Blau + Braun (+ Lavendelduft)"
- Inspiration Destination Challenge Blog and the challenge "Challenge No. 126"
- Crafting With Friends and the "Challenge 41 - Anything Goes"
- Altered Eclectics and the challenge "April challenge"
- Rhedd's Creative Spirit and the "April's Challenge"

---------------------------------

Es ist wieder Zeit für einen kreativen Monatsrückblick und ich zeige  meine Sammlung der Werke des vorherigen Monats März 2017 :)  und teile diese gerne mit Ingrid und dem Aufruf "Mein kreativer Monat".

Freitag, 14. April 2017

Miniaturaquarium & Frohe Ostern

Am Karfreitag wird nach dem  Fastengebot kein Fleisch gegessen (kein Problem für mich, denn ich bin Vegetarier :]) und ist bekannt als ein Tag an dem viele Fisch essen, um diesen Fastentag einzuhalten. Also gibt es bei mir heute auch Fisch  ;) - es ist ein Fischschlüsselanhänger :) in einem Miniaturaquarium :).


Der Fisch ist dabei aus weißem Ton gefertigt, gebrannt und mit grümer Glasur an den Flossen im 2. Brand gefertigt worden.


Das Miniaquarium ist aus einer Streichholzschachtel recycelt und wurde mit verschiedenen Aquarellschichten in  Blau und verschiedenen Blaunuancen grundiert.


Weiterhin ist das Aquarium mit Goldpatina und  Gesso sowie patinierten Muscheln und Zahnrädernegativen gestaltet.


Making of in Bildern:


Der  Fisch mit dem glasierten grünen Flossen wurde weiterhin mit Emaille, als schimmerndes Flossenkleid, in gleb, orange, hellblau, lila und silber in einem 3. Brennprozess bei ca. 750 °C gestaltet.


Die Muscheln sind natürlich von der Ostsee selbst gesammmelt, diese hier sind von den Hel :), als wir in den letzen Wochen immer wieder Freunde besuchen waren :).


Gefertigt habe ich den Schlüsselanhänger für eine Freundin, welche nun anfängt Meeresbiologie zu studieren :) und ihr  hoffentlich Glück bringen wird.



Mein  Miniaquarium mit Fisch möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:

- Everybody-Art-Challenge und die Challenge "#400 - keine Karte"
- More Mixed Media Challenge and the challenge "Anything Goes"
- Love to Create Challenge Blog and the "Challenge #7 - Anything Creative/Mixed Media"
- Crafting With Friends and the "Challenge 41 - Anything Goes"
- Inspiration Destination Challenge Blog and the challenge "Challenge No. 126"
- Stampavie and more and the challenge "Aquarellehintergrund/Watercolor background"

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 15-2017 ?=Miniatur- blau-Motiv Tier/ Fisch"


Samstag, 8. April 2017

Osterexperimente

Ostern naht und ich zeige heute meine ersten selbstgmachten Osterschmuck - ein Osterei, wobei ich viele verschiedene Techniken kombiniert habe :). Es ist für mich sehr faszinierend, wie die Techniken ineinandergreifen und miteinander provoziert reagiert :) haben.


Mein Osterei (ca. 10 cm) zum Aufhängen besteht aus weißem Ton und ist im 2. Brand in hellblau glasiert glasiert worden.  Auf die helle Glasurschicht habe ich blaue Tinte aufgetragen und leicht bei 200 °C ca. 10 min. eingebrannt.


Dann habe ich in verschiedene Schichten Microcrackle-Strukturen auf der Tinte erzeugt und danach das Ei mit Farvbschmelzpulver bestreut sowie in einem weiteren Wärmeprozess dann bei 200 °C geschmolzen.


Making of in Bildern:


Als letztes wurde das silberne Farbschmelzpulver aufgetragen, welches unter Wärme verschiedene Reaktionen wie die Crackle betonen oder kleine Blasen erzeugten (in den Nahaufnahmen erkennbar) .


Mein Osterei aus weißen Ton mit Tinte, Crackle und Farbschmelzpulver  - Schichten möchte ich bei folgenden Herausforderungen teilen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 14-2017 - Ostern"
- Everybody-Art-Challenge und die Challenge "#400 - keine Karte"
- kreativ durcheinander und die Challenge "#32 - Ostern"
- Altered Eclectics and the challenge "April challenge"
- Rhedd's Creative Spirit and the "April's Challenge"
- Love to Create Challenge Blog and the "Challenge #7 - Anything Creative/Mixed Media"
 
- Steckenpferdchen Challengeblog und der "Challenge 82"


Donnerstag, 6. April 2017

Raum-Zeit-Projekt 4/2017

Schon ist der Frühling da und es ist Zeit für den 4. Landschaftsausschnitt im April für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur"
 
Um den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen zu können, habe ich den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Hier ist der Landschaftsausschnitt vom April 2017  für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 4/2017: Der Frühling ist mit dem Grün und Knospen an den Bäumen eingezogen :). Am Wochenende hat die Sonne uns noch verwöhnt - heute hat sie sich hinter den Wolken versteckt.
 

Der Vergleich zum Vorjahr 2016 kann man in dem Landschaftsausschnitt von 2017 ebenso den Frühling erkennen. Das Grün ist jedoch im Vorgleich 2016 jedoch etwas heller und wirkt noch nicht so farbgesättigt.