Dienstag, 31. Oktober 2017

Happy Halloween

Happy Halloween!
:)


Dieses Jahr lasse ich meinen Kürbis auf den Kopf stehen oder besser gesagt tanzen :). Die Idee kam mir, als ich den Kürbis aus unserem Garten geerntet habe und er eine kleine vernarbte Stelle am Boden hatte und er auf dem Kopf nachgereift ist.


Mit der gewöhnten Nachreifeoptik habe ich ihn seit einigen Tagen nach und nach geleert (mit verschiedenen Kürbisgerichten :]) und  ihm ein Gesicht gegeben :).


Den Anlass möchte ich auch nutzen, um mich bei Gundi vom Blog papierelle für die wunderbare Überraschungs-Herbstpost zu bedanken :) - Herzlichen Danke, ich habe mich sehr gefreut! :)!

Sonntag, 29. Oktober 2017

Buuh

Da es bei uns heute unentwegt regnet, ab und zu hagelt und stürmt, habe ich die Zeit am Basteltisch genutzt. Halloween naht und meine getrockneten Blüten und Blätter von 2017 brauchten noch einen sicheren Aufbeawahrungsort. So habe ich eine Schachtel recycelt und die Themen Blumenfeld (wo in der Tat die Spinnen sich wohl fühlen :]) mit Halloween zu einer Herbariumbox mit kleinem Gruselmoment :) verbunden:


Die aufklappbare Schachtel habe ich dabei mit Gesso grundiert und vollstandig mit Terracottabraun in verschiedenen Layern gealtert.


Die Spinnweben sind mit Hilfe von Schablonen und schwarzer und weißer Acrylfarbe erstellt. Die Spinnen habe ich selbst mit Acrylfarbe in die Spinnennetze gesetzt :).


Das herunterrinnende Blut (was übrigens bei der Gartenarbeit nicht nur beim Rosenschnitt auftritt ;]) habe ich am Rand, d.h, Außen, Innen und an den Seiten habe ich mit rotem Lack modelliert :).


Das Blütenmeer besteht aus Metallblumen, Zahnrädern (Schließe) und Spitzenblumen (mit goldenen Farben verwebt). Verschiedene Spitze habe ich in die Spinngewebe eingearbeitet und sind am Rand ringsherum um die Box :) zu finden und in den folgenden Details zu sehen  (das Licht war heute nicht wirklich gut ;]).





Einige Blüten der Herbstsammlung befinden sich dabei noch in der Pflanzenpresse und werden die Schachtel in einigen Tagen weiterhin füllen.


Meine recycelte Herbarium-Box mit Halloween Layout möchte ich bei folgenden Heruasforderungen zeigen:

- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and "October 2017 Challenge"
- Steckenpferdchen Challengeblog und der "Challenge 88 - Halloween"
- Do-Al(l) Kreatives und der "Challenge #10 - Halloween"
- More Mixed Media Challenge and the cahllenge "Anything Goes/optional Orange"
- Dream In Darkness and the challenge"October ~The Best time of the year...Halloween!"
- Altered Eclectics  and the "October´s Challenge"
- Rhedd's Creative Spirit and the "October's Challenge"
 
- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 44-2017 - Bingo"
Thema: braun, Blume, Spitze

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Waldkauz - tawny owl

Der Vogel des Jahres 2017 ist der Waldkauz und somit habe ich mich mit dieser Eulenart ein wenig beschaftigt. Ich habe an meiner Eule (H= 14,5 cm) aus rotem Ton schon einige Wochen gearbeitet :] und freue mich nun nach Rohbrand, Rakubrand und 3. Glausurbrand meinen Waldkauz :) vorstellen zu können:


Meine Eule ist als Windlicht :) mit einer Öffnung am Boden gearbeitet und es leuchten die Augen der Eule durch ein brennendes Teelicht warm, wobei insbesondere der rote Ton das warme Licht reflektiert.


Making of: 
Der rote Ton wurde dünn ausgerollt und mit aus 2 Teilformen als Eule zusammen gesetzt sowie mit nassen Tonschlick verbunden. Das Federkleid, Augen, Schnabel und Füße wurden noch in den feuchten Ton ausgearbeitet und modelliert.


Nach dem Trocknen des Ton erfolgte der 1. Brand (normal Brennverlauf) bei ca. 1000 °C (10h) und wurde danach mit einem Rakubrand schwarz kontrastiert.


Die schwarzen Kontraste, Umrisse und Flügelflächen wurden abschließend mit einem 3. Brand - durch einen hellen partiellen Glasurbrand so gestaltet, dass der Habitus eines Waldkauzes imitiert und geschaffen werden sollte (was jedoch bis zum Abkühlen des 3. Brandes und öffnen des Brennofen immer ein Geheimnis bzw. Überraschung :) bleibt).


Der Waldkauz ist dabei eine mittelgroße nachtaktive Eulenart, welcher sich hauptsächlich in den Waldgebieten Europas bis Westsibirien ansiedelt. Waldkauspärchen sind sich in der Regel ein Leben lang treu und brüten in Baumhöhlen,  Mauerlöchern und Felshöhlen. Der Waldkauz ernährt sich von kleinen Nagetieren (wie Mäuse) und kleinen Vögeln. Der Habitus zeigt eine rindenähnlichen Gefiederfärbung und ist eine perfekte Tarnung in den Wäldern.


Mein Waldkauz-Licht möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 43-2017 - E wie Eule"

Samstag, 21. Oktober 2017

Lost Chance

In diesem Sommer waren in unserem Garten, im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren, erstmals wieder etwas mehr Bienen und Schmetterlinge auf Nektarsuche :). Wir versuchen in unserem Garten auf kleiner Fläche mit einer hohen botonischer Varietät und Schaffung von Nischen (ungestörte Lebensräume) den aufkommenden Themen, wie  Bienensterben oder sinkende Biodiversität bewusst entgegenzuwirken - und es funktioniert :).
Symbolisch umgesetzt und um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, um so z.B. gegen verpasste Gegelenheiten, verlorengegangene Chancen, vergessene Ideen -Lost Chances- aktiv zu agieren, habe ich dieses Thema mit meiner heutigen Arbeit zentralisiert. Ich habe ein Notitzbuch  bzw. Ideensammler "Lost Chance" für wichtige Ideen neu gestaltet :) - es passt in die Tasche [7,5x10,5 cm] :).


Die Grundierung und die plastische Modellierung der Wabenstruktur erfolgte mit Gesso und Putzgitter.


Die Gestaltung des Hintergrundes erfolgte in Aquarelltechnik mit Terracottanuancen und Wasserfarben in verschiedenen Schichten.


Die Waben wurden ebenfalls mit Terracotta- und Ocker Aquarell ausgearbeitet sowie mit Gold Patina gealtert.


Das Putzgitter ist ein Kellerfund und wurde gleich weiter als 2. Layer angewandt und mit Kupfergraffiti gestaltet.


Die Zahnräder sind teilweise emailliert und mit Goldpatina gealtert worden.


Das Teilmotiv habe ich in einem Ausschnitt eines Kalendercover (R. Grünbein) gefunden, welches ich ebenfalls mit Terracotta-Aquarell und Goldpatina ausgearbeitet habe.


Mit meinem Notizbuch "Lost Chance" möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:

- Creative Artiste Mixed Media Challenge  and "Challenge 31- Anything Goes-Mixed Media"
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and "October 2017 Challenge"
- Altered Eclectics  and the "October´s Challenge"
- Rhedd's Creative Spirit and the "October's Challenge"
- More Mixed Media Challenge and the cahllenge "Anything Goes/optional Orange"

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 42-2017 - Sketch"


- scrapki-wyzwaniowo and the "October 2017 - Watercolours"




Donnerstag, 19. Oktober 2017

Multifunktionshaus - klein gestrickt

Bei Talu it yourself gibt es einen neuen kreativen Wettbewerb Klein gestrickt - der Strick-Wettbewerb 2017. Für die Umsetzung des eigenen kleinen kreativen Projektes :) bekam ich ein versüßstes Wollpaket (Wolle rico baby, cotton soft) mit einer sehr schönen Knopfauswahl:



Mein Ergebnis ist ein kleines gestricktes Multifunktionshaus :) [13,5 x 18,5 cm) mit, Geheimfach, vielen Spiel- sowie  Anwendungsmöglichkeiten und 2 verschiedenen Ansichten:



 Von der Idee zur Umsetzung :) - ein kleines making of in Bildern:

Es wurden von mir 2 verschiedene Hausansichten als Vorder- und Rückseite gestrickt und mit Türen und Fenstern sowie mit Topf und Blumen gestaltet. Die Knöpfe wurden als Blütenknöpfe, Türknaufe, Trägerbefestiger und Schließe (Dachschließe) verwendet.Das Haus wurde rechts/links und ein-und mehrfarbig gestrickt, Das Dach wurde mit rechten Maschen als Ziegel ausgearbeitet.


Das kleine Multifunktionshaus (13,5 x 18,5 cm) ist so gearbeitet und gestaltet, dass viel Spiel- und Anwendungsmöglichkeiten :] hat:

- als gefülltes Spielkissen mit Spielknöpfen (Blumen, Knaufe) und abnehmbaren Träger durch Knöpfe auf der Rückseite




- als Tasche mit Träger mit verschließbaren Dach und Innenfach



- als Tasche mit eingenähtem Geheimfach und Reißverschluss



- für Süßigkeiten oder damit Einkaufsladen spielen



- für die Aufbewahrung von Hilfsmittel, wie Taschentüchern oder Watte



- als Duftkissen zB. als Lavendelkissen zur Beruhigung



- für kleines Taschengeld oder damit Einkaufsladen spielen


:)
Wenn Euch meine Strickidee gefällt, würde ich mich sehr freuen ihr mir hier  eine Stimme gebt. Es sind auch dort auch weitere tolle kreative Ideen aus Wolle zu finden! 

Vielen Dank :)!

Samstag, 14. Oktober 2017

Goldener Oktober

Der Herbstund der goldene Oktober zeigen sich zur Zeit von der schönsten Seite, denn das Laub leuchtet in allen Farbe und löst sich schon von den Bäumen. Für diese Zeit habe ich mir einen leichten Herbstschal in der Farbe Aubergine gestrickt und mit fallenden Laub in orange, gelblila und grün "behäkelt" :).


Der Herbstschal ist 15x120 cm und ist mit großen luftigen Maschen gearbeitet.


Meinen Herbstschal möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

Hochschulzuckertüte

Zum Studienanfang für eine Freundin habe ich eine Zuckertüte mit Kupfer und "Edelsteinen" ;) zur Gesteinsbestimmung gewerkelt. Ich hoffe sie wird den Post nicht vor dem 17. Oktober hier entdecken :).


Die Zucketüte (H 15 cm) ist aus Pappe gefertigt, mit Gesso grundiert und dann mit Kupfer-Metallicfarbe und violetten Acrylfarbe gestaltet. Die "Edelsteine" sind von Glitzersteine, Perlen bis Pailletten als Punkte aufgebracht. Der Verschluss besteht aus feinem silber-anthrazit Gitterstoff und Schleife. Gefüllt ist sie auch schon und bleibt heute noch ein Geheimnis ;).


Meinen Herbstschal möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- BaLiSa Challenge's und der Challenge "Punkte und Kupfer"
- Inspiration Destination Challenge Blog and "Anything Goes Challenge No. 135"
- Crafting With Friends and the "challenge 52"
- More Mixed Media Challenge and the cahllenge "Anything Goes/optional Orange"

Samstag, 7. Oktober 2017

Raum-Zeit-Projekt 10/2017 und Erntedankfest

Der Herbst ist da und es ist Zeit für das Oktoberbild und somit den 10. Landschaftsausschnitt für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur".
 
In diesem Jahr möchte ich den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen und habe deshalb den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Im Oktoberbild ist zu sehen, dass das Laub sich ganz leicht färbt und langsam auch von den Bäumen fällt. Wir hatten einen sonnigen warmen September, so dass das Gras noch saftig grün :).
  

Ähnlich wie in diesem  Jahr war auch 2016 das Laub noch bis in den Oktober hinein an den Bäumen. Gefärbt ist das Laub 2016 schon etwas mehr als 2017. Das Grün der Wiese war im Vorjahr auch wesentlich getrockneter und hatte sich zurückgebildet.


In unserem Garten haben wir bereits da Erntedankfest gefeiert und so haben wir uns für die reiche Ernte in diesem Jahr bedankt. Heute zeige ich die ersten Bilder  von unserer Hollunderernte, die ich mit den beschilderten tags/Anhängern an die Flaschen von Holundersaft, Holunderlikör und Holundersirup zum Verschenken für unsere Freunde (die uns jedes Jahr begeleiten und uns oft auch beim Anbau bis zur Ernte helfen - noch einmal :) herzlichen Dank !!) vorbereitet habe :).


Holunderbeerensaft bis Holunderlikör :) mit Zitronensaft, geriebener Zitronenschale und etwas Ingwer :)


Und hier sind meine kleinen Anhänger dazu:


Aus Karton habe ich die ersten Anhänger zum Erntedankfest 2017 gefertigt und mit decoupage Rosen, blauem Glittergel und blauer Acrylfarbe getstaltet :). Auf der Rückseite ist dann das Holunderprodukt beschrieben :).


Meine Erntedankefest- Flaschenanhänger möchte bei  folgenden Herausforderungen zeigen:

- Der/Die/Das Blog von Bawion und der Challenge "KW 40-2017 - Danke"
- Inspiration Destination Challenge Blog and "Anything Goes Challenge No. 135"
- Crafting With Friends and the "challenge 52"
- crafting from the heart and the "challenge 177"

- kreativ durcheinander und der Challenge "#45 - Dankbar"