Freitag, 17. August 2018

Hel

Da wir in diesem Jahr unseren großen Urlaub in den Oktober gelegt haben, machen wir deshalb im Sommer einige Kurzurlaube und nutzen die freien Tage sowie die damit verbundenen Wochenenden. so haben wir das letzte Wochenende mit dem freien Tag in dieser Woche genutzt und waren in Hel. 

Die Halbinsel Hel ist eine 34 Kilometer lange Landzunge und am Ende liegt die Stadt Hel. Die Besonderheit der Stadt istr, dass man am Strand nicht nur den Cypel (durch Kreuzwellen gebildete Strandspitze), sondern auch das sich unfassbare umlaufende tiefe Wolkenspiele zu bewundern kann. Dabei sind neben Konzerten, Fokarium, Museen, Bunker, Leuchtturm, Fischereihafen und vielen Straßenstränden auch lange Spaziergänge in den angrenzenden Wäldern als Entdeckungstouren (begehbare Bunker, wilde Strände, Schutzgebiete und verlassene Häuser) zu empfehlen :).





Museum Meeresgeheimnisse "Morski Tajemnice" mit Aquarien, Algenbestimmung, Unterwassergeräuschwelten sowie vielen Informationen zum Umweltschutz, Schutz der Meere, Modelle und Schiffausrüstung usw..




Fischereimuseum in Hel, welches sich in der vormals protestantischen Peter-und-Paul-Kirche (1525-1945) befindet.
 


Meinen Glockenturm der vormals protestantischen Peter-und-Paul-Kirche möchte ich mit der Sammmlung Glockenturm # 83 von Nova teilen.




Eisröllchen zum Kühlen - Eis auf Thailändisch
:)

Kommentare:

  1. Die Wolkenfelder sehen wirklich gigantisch aus, als könne man sie anfassen.
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Senna,
    Herrliche Bilder sind das von Eurem Kurzurlaub! Die Eisröllchen sehen lecker aus und die Himmelsbilder sind genial!
    Hab ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. NOch nie davon gehört und um so schöner dass du diesen Trip mit uns teilst und ich was Neues sehen konnte. Ebenso schön wie klasse die vormals Kirche mit dem Turm. Da freue ich mich sehr drüber und dass du sie mit teilst. Danke dir vielmals dafür.

    Wünsche dir nun noch ein superschönes Wochenende und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hel habe ich auch nicht gekannt. Ich habe gerade danach gegoogelt :-)
    Toll sieht es da aus. Und so wie du schreibst, kann man dort ja viel entdecken. Und so tolle Wolkenbilder!
    Jetzt würde mich natürlich interessieren wie das Eisröllchen schmeckt :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  5. Das sind super schöne Eindrücke! Das Eis sieht besonders cool aus! Habe das schon mehrfach im Internet gesehen und muss das unbedingt auch mal ausprobieren!:)
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön und theatralisch muten die ersten Bilder mit der Wahnsinnsstimmung an! In das Fischereimuseum wären wir vermutlich auch gegangen. Das ist ein guter Tipp, ich habe auch noch nie was von Hel gehört, da muß ich auch mal im Netz gucken.
    ;-)
    Danke für's Teilen und viele
    Liebgrüße mal wieder einstweilen,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Noch einen Hinweis zum Datenschutz:

Mit Abschicken des Kommentares erklärst der Verfasser des Kommentars sich damit einverstanden, dass die Inhalte des Kommentars und die gemachten Angaben, wie zum Beispiel Name; Email; Homepage, gespeichert werden.

Der Kommentar kann von dem Verfasser jederzeit wieder selbst gelöscht werden, oder wenn dies nicht möglich sein sollte kann der Kommentar durch mich entfernt werden.

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigt der Verfasser, dass dieser meine Datenschutzerklärung in der Seiten- sowie Spaltenleiste unter -Privacy policy- sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Zur Sicherung dieser Blogseite werden alle Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten gelöscht.

Auf dieser Seite können bis auf weiteres keine Nutzer Kommentare abonnieren.

Ich freue mich und danke euch für eure Nachrichten und eure Meinungen. Mit lieben Gruß Senna