Mittwoch, 15. März 2017

Feengrotten

Am vergangenen Wochenende waren wir wieder (dieses Mal mit Kamera :]) in einem ehemaligen Bergwerk (Alaunschiefer), welches heute als Schaubergwerk mit verschiedenen Grotten und Höhlen besichtigt werden kann. Durch ihre farbigen und schnellwachsenden Tropfsteine haben sie den bei uns bekannten Namen - die Feengrotten - erhalten.


Neben den farbigen Grotten schlägt mein Geologenherz natürlich bei diesen Schalenausfällungen, ähnlich einer Kruste um einen Kern, aus verschiedenen Mineralien höher :). In den Schalen konnte man zum Beispiel Mangan, Eisen und Spuren von Chromium erkennen.


In dieser Grotte ist der Reichtum aller auftretenden Minerale und 250-300 Jahre alte Tropfsteinen zu finden (einige Grotten kann man mit Musik bestaunen).


Normalerweise wachsen Kalksteine 1 cm in 300 Jahren. In diesem Höhlensystem und Grotten wachsen Stalaktiten und Stalagmiten um das tausendfache schneller als im Karbonatkarst.


Die Tropfsteine bestehen hier aus dem relativ weichen Diadochit bzw. Bergbutter (Bild oben: Diadochit im Sammelbecken absetzt), ein Eisen(III)-Hydroxi-Phosphat-Sulfat-Hydrat, welches sich vielfach schneller löst.


Auf dem oberen Bild ist ein Wurzelstalaktit zu sehen, welcher in der Tiefe von 10 m unter der Erde an der Wurzel einer 200 Jahre alten Eiche entlang einer Wasserlinie gewachsen ist.


In dieser Grotte sind weit über 100 Brauntönen gefunden und nachgewiesen worden, welche durch das in Grubenwasser ausgewaschenen Eisenocker (da habe ich auch neue Pigmente erworben :]) entstanden und abgesetzt sind.


Links: Querschnitt mit den unzähligen Lagen und Wachstumsständen eines Stalaktiten
Rechts: Aufteffmulde eines Stalagmiten


In den verschiedenen Grotten ist die Luft besonders gesund für die Atemwege und hilft ebenso bei Allergien. Durch die 45 nachgewiesenen Hauptminerale, welche in Form von Sulfide, Oxide, Carbonate, Sulfate, Phosphate, Vanadate, Arsenate (Bild unten) und Silikate auftreten, werden somit sehr unterschiedliche Substanzen mit der Farbenvielfalt in den Höhlen und der Tropfsteine angelagert.


:)

Kommentare:

  1. Toll...hach, da kommen Erinnerungen hoch. Ich habe solche Grotten auch gerne besucht, und eines habe ich immer im Gedanen: "Wie müssen sich Forscher fühlen sowas Schönes zu entdecken".

    Mutter Erde hält noch soviel verborgen....

    Danke dir dass du mich bzw. uns mitgenommen hast, in eine Welt die noch viele Fragen offenhält.

    Liebe GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) ... es sind auch meine Erinnerungen gewesen, welche sich dann als Sehnsucht umgewandelt hatte. Mein letzter Besuch in solch einem Bergwerk war vor 6 Monaten in Norwegen und als Geologe bekoommt man dann schon Entzugserscheinungen, so ganz ohne Gesteinsbestimmung, Schichten und Klüfte ;).
      Ein wenig Entdeckergeist ist auch immer dabei ... ich weiß genau was Du damit meinst :).

      Herzliche Grüße von Senna

      Löschen
  2. Nicht nur tolle Bilder, sondern auch gleich fundierte Erklärungen!!
    Höhlen haben ihren eigenen Zauber, den auch mal unbedingt wieder in natura erleben muss.
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank und wenn man in Höhlen diesen unbekannten Zauber erkundet - ist der Mensch an sich zumeist einige Zeit fasziniert bis demütig. Schönheit unter anderen Kriterien :)!

      Ganz liebe Grüße von Senna

      Löschen
  3. Dort würde ich auch gerne durchgehen, so schön! Danke fürs Teilen der Bilder, und auch für Deinen Besuch auf meinem Blog. LG, Valerie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) in Deutschland gibt es ja viele Möglichkeiten - überall wo Karst- und Kalkgestein auftritt kann man auf solche Höhlen stoßen :)-

      Liebe Grüße von Senna

      Löschen
  4. Wow...beeindruckend, einfach wunderschön....
    Und vielen lieben Dank für deine lieben Worte zu meinen Karten..
    lg Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank und Grüße - Senna :)

      Löschen
  5. Liebe Senna,
    ws für wunderbaren Höhlen und Grotten! Oh, da wäre ich gerne mitgekommen, ich liebe solche Höhlen sehr! als Kind habe ich öfters solche Tropfsteinhöhlen mit meinen Großeltern besuchen dürfen, dsa war immer ein gan besonderes Erlebnis für mich!
    Danke für die tollen Bilder und die sehr interessanten Ausführungen dazu!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen gutes Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich auch an solche Ausflüge in meiner Kindheit und wenn man diese heute noch einmal besucht ist es mit vielen Rückblenden und Gefühlen verbunden - herrlich :)!

      Vielen Dank und herzliche Grüße von Senna :)

      Löschen
  6. Ein sehr toller Post mit wunderschönen Bildern und interessanten Infos.
    Danke für Deinen Drosselgartenbesuch und Deine netten Worte, ich freue mich.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank - ich freue mich sehr, dass meine geologische Begeisterung nicht über das Ziel hinaus schiesst und die Infos verstänglich sind :).

      Lieben Gruß von Senna

      Löschen
  7. Sehr interessant und schöne Bilder! Ich sollte auch mal wieder einen Höhlenbesuch machen - wenn das Wetter mal so richtig schlecht ist.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso haben wir es gemacht - einfach das Regenwetter genutzt :). Es sind auch noch einige weitere Vorteile in der Nebensaison dabei - so sind die Führungen mit viel kleineren Gruppen viel persönlicher und man hat mehr Zeit z.B. um Fragen zu stellen. Auch ist der Eintrittspreis bei dieser Grotte sogar wesentlich günstiger als in der Hauptsaison :).

      Lieben Dank und viele Grüße von Senna

      Löschen

Ich freue mich und danke euch für eure Nachrichten und eure Meinungen. Mit lieben Gruß Senna