Donnerstag, 7. Mai 2020

Raum-Zeit-Projekt 2020 - Mai 05/2020

Der Mai hat in ersten Tagen bereits mehr Regen als der gesamte Monat April gebracht und hat die Wasserspeicher kurzfristig aufgefüllt :). „Alles neu macht der Mai ... (H. A. von Kamp)“ und so sind in den wierderbelebten Parkanlagen und im Wald neben die wieder gewonnene Freiheit genießenden Menschen :) auch die Brut- und Setzzeit und somit viel zu erleben. Es ist auch Zeit für das Maibild und den 3 Jahres Vergleich meines gewählten Landschaftsausschnittes 2020 des Raum-Zeit-Projekt möchte ich wieder mit der Sammlung von  Christa "Im Wandel der Zeit" vom Blog "Stadt, Land, Natur" teilen :).
Als Jahresvergleich habe ich den Landschaftsausschnit bereits die letzten 2 Jahre, zur gleichen Tages- und Monatszeit, Monat für Monat aufgenommen und somit können monatlich folgend direkt mit den 2 davorgehenden Jahren 2018 und 2019 mit den diesjährigen Bilden im jahreszeitlichen Vergleich gegenüber gestellt betrachtet werden.

Mai 2020


Mai 2019 


Mai 2018


Der April war untypisch trocken und so hat erst der Mairegen richtig das Grün der Laubbäume im Park schnell sprießen lassen. So zeigt das Maibild 2020 entgegengesetzt zu den Monaten zuvor im bisherigen Jahresverlauf  2020, gegenüber 2019 und auch 2018 etwas weniger weit entwickeltes Laub an den Bäumen (was man an der Transparenz gut erkennt). Während 2019 und 2020 das Grün regelrecht nach Frühling strahlt wirkt das Grün der Bäume und des Grases des Jahres 2018 trotz Sonne dunkler und nicht allzu frisch wie es nach einem Frühlingsregen typisch ist.

Mit der Gartensaison 2020 ...

und schon lange zuvor dachte ich daran einen neuen Blog über Gartenprojekte von Gartenbauten ;) über Gartendekoration, Kräuter und Kräuterkunde sowie Bauerngarten bis Anbauexperimenten (dieses Jahr probiere ich wieder viele Exoten, wie Bittermelone, Komkommer, Physalis,  Baumwolle, Honigmelone, Kreuzkümmel, Erdbeeren aus Wasserablaufrinnen, Zitronenbäumchen und viele mehr :] anzubauen), zu starten. Ich werde nun dafür jedoch erst einmal den bestehenden be-creative-workshop.blogspot.com nutzen, um zu sehen wie sich die neuen Posts dort einfügen und wie oft ich es schaffe zu posten :). Wer Lust hat kann gerne vorbeischauen und mitdiskutieren :) -  dort oder heute auch noch einmal hier :) der natürlich weiterhin für kreative Projekte offen bleibt.

Durch den milden Winter und den frühen Frühlingsstart haben viele 2- und mehrjährige Pflanzen und auch Exoten vom letzten im Garten gut überstanden und weitere einheimische Pflanzen einen frühen Start in die Saison gehabt :) welche so nur noch einige Wetterkapriolen der Eismänner und nicht zuletzt die kalte Sophie überstehen müssen ...

Die Artischocken (2-jährig) haben für ihre Art optimal überwintern können ohne das Grün zu verlieren. Ich bin gespannt wie viele Herzen und Blüten sie dieses Jahr tragen. 

Die japanische Kerrie und auch der Farn waren in diesem Jahr schon im April voll entwickelt und blühten bzw. rollten ihre Blätter schon einem Monat früher auf.

Dieses Jahr habe ich von dem Hausbau übrig gebliebende Regenrinnen umfunktioniert und Erdbeeren zum altersgerechten ernten auf 1,50 m gepflanzt und endlich die Erdbeerwucherungen beschränkt und Rudy :* ... wie immer in der Vollbeschäftigung ;) im Garten zupackend ... sieht irgendwie nach umgraben aus ;).

Der Färberwaid (2-jährig) hat bereits jetzt die Höhe und Blüte vom Stand Mitte Juni. Färberwaid ist eine der seltenen Pflanzen die natürliche blaue Farbpigmentstoffe erzeugen, womit es sich hervorragend intensiv Tiefblau :), bekannt als Erfurter Blau :), färben lässt.
 
 Schon Mitte April konnten wir den ersten Rhababer ernten :) und die zweite Ernte steht kurz bevor :).

Und es ist wie es ist ... ein Gärtner lernt nie aus :) 
Bis zu diesem Jahr wusste ich nicht, dass Ringelblumen überwintern können ... here the living proof ... die Ringelblumen haben rudimentär etwas Grün den ganzen milden Winter behalten und blühen nun bereits seit 2 Wochen. Die vom letzten Jahr im Boden verbliebene Aussaat zeigt im Vergleich Pflanzen von 2-3 cm Höhe.
 

Wer also als Lust und Freude daran hat verschiedene Gartenthemen zu sehen und mit darüber zu schreiben kann als Leser den Saisonthemen rund um den Garten mit mir folgen :).

Kommentare:

  1. Oh ja...da kann man wirklich sehr gut sehen das es bei euch zu trocken war. Kein Vergleich zum letzten Jahr, aber Gott sei Dank kam dann noch der Regen.

    ...und wie man sehen kann hat es dem Gemüsegarten sozusagen gut getan. Von dir das nötige Nass bekommen schon viel früher alles am blühen. Toll was du alles anbaust und ich drücke die Daumen für gute Ernte. Du wirst berichten und ich dir folgen ;-)

    Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende und sende liebe Grüsse rüber

    Bleib gesund

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Senna,

    die Unterschiede des Monats Mai sind ganz deutlich bei deinen Vergleichsjahren 2020, 2019 und 2018 zu sehen.
    Wie du selbst schon schriebst, bekommen wir in diesem Jahr weniger Laub an den Bäumen und Büschen zu sehen, aber dennoch ist alles wunderbar grün geworden.:-)
    Hoffen wir, dass es immer wieder mal einen schönen Regenschauer geben wird, damit die Natur und letztendlich alles Leben auf der Erde nicht leiden müssen.

    Rudy ist der Hammer, scheint ein richtig toller Gärtner sein und hilft mit, dass alles im Garten seinen Gang geht.:-)

    Nachdem der 1. Rhabarber schon geerntet wurde, kannst du jetzt wieder ernten. :-)

    Ganz lieben Dank fürs Fotografieren deines Monats Mai und für den feinen Gartenrundgang.:-)

    Liebe Grüße und jetzt schon ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Schön, der Bach hat 2020 ja mal wieder Wasser. Das tut den Bäumen an den Ufern sehr gut. LG Romy

    AntwortenLöschen
  4. Dein Jahresvergleich ist wieder interessant - und mir fallen bei uns auch die etwas schwächer belaubten Bäume auf.
    Zum Glück hat es inzwischen mal etwas stärker geregnet. Wobei auch da ist mir aufgefallen, dass das Wasser von der Erde richtig verschluckt wird. Die Oberfläche bleibt trocken.
    Toll was bei euch im Garten alles wächst. Und wenn es mit dem Überwintern von den Pflanzen klappt - ja - sowas freut mich auch sehr :-)

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  5. Moin liebe Senna,
    die Unterschiede vom Mai 2020, 2019 und 2018 sind deutlich zu sehen.
    Auch der Unterschied Mai 2020 und April 2020 ist enorm.
    Man sieht auch ganz deutlich das wir in diesem Jahr weniger Laub an den Bäumen haben. Hoffen wir mal das es öfter mal regnet, sodas sich die Natur auch wieder erholen kann.
    In Deinem Garten spriest es ja schon kräftig und da gibt es immer was zu tun und Ruby hilft fleißig mit.

    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Noch einen Hinweis zum Datenschutz:

Mit Abschicken des Kommentares erklärst der Verfasser des Kommentars sich damit einverstanden, dass die Inhalte des Kommentars und die gemachten Angaben, wie zum Beispiel Name; Email; Homepage, gespeichert werden.

Der Kommentar kann von dem Verfasser jederzeit wieder selbst gelöscht werden, oder wenn dies nicht möglich sein sollte kann der Kommentar durch mich entfernt werden.

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigt der Verfasser, dass dieser meine Datenschutzerklärung in der Seiten- sowie Spaltenleiste unter -Privacy policy- sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Zur Sicherung dieser Blogseite werden alle Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten gelöscht.

Auf dieser Seite können bis auf weiteres keine Nutzer Kommentare abonnieren.

Ich freue mich und danke euch für eure Nachrichten und eure Meinungen. Mit lieben Gruß Senna