Mittwoch, 6. Mai 2015

Iceland - The Golden Circle

The Golden Circle ist eine 300 km Schleife von Reykjavik mit der wir unsere Islandrundreise im Schnee begonnen und 3 Wochen später nocheinmal mit Frühlingstemperaturen beendet haben. Wir fanden es besonders schön und reizvoll den Þingvellir Nationalpark, Geysir Strokkur und der Wasserfall Gullfoss in beiden klimatischen Phasen gesehen zu haben. Heute gibt es einen langen Post dazu :] :


Im Þingvellir Nationalpark sind mehrere kilometerlange Spalten und auch die berühmten Felsspalten zu finden, wobei hier die amerikanische und europäische Kontinentalplatte auseinanderdriften. Im ersten Bild Anfang April und im weiteren Bild Ende April 2015.


Nicht nur geologisch sondern auch historisch ist der Þingvellir Nationalpark etwas besonderes, in dem sich seither die Goden versammeln und beraten.



Durch den Nationalpark strömt in den vielen Risszonen der Öxará Fluss und bildet an der Schlucht Almannagjá den Wasserfall Öxarárfoss.

Der nächste Stop ist der Geysir, dabei handelt es sich um eine Ansammlung von Geysiren in dem tektonisch aktiven Gebiet. Der Geysir an sich ruht zur Zeit und das ist auch gut so, denn er bricht nur nach tektonischer Aktivität aus und entlädt das heiße Schwefelwasser in einer 70 - 80 m Wassersäule. Der Geruch nach Schwefel ist jedoch auch bei den kleinen Geysiren unverwechselbar, an denen man auch die Nähe von Hot Tubs :) erkennt.


Hier ist der Geysir Strokkur beim Ausbruch mit einer Schwefel-Wassersäule (80-100 °C) mit einer Höhe von 25 bis 30 m. Der Geysir Strokkur bricht alle 4 bis 8 min. überraschend aus, wobei die Windrichtung entscheidet - wer nass wird (aber immer noch mit dem angehm warmen :) Wasser).


Der Ruhezustand des Geysir Strokkur erinnert an einen großen Kochtopf ... sprudelnd, brodelnd und dampfend ... hier waren wir am Abend alleine bei den Geysiren, da sie immer vielbesucht sind wolten wir sie einmal ohne Menschenmassen (welche im April zum Glück auch noch nicht so groß, wie im Sommer, sind) genießen.

Die letzte Etappe ist der gigantische Wasserfall Gullfoss, welcher auf kein Bild zu passen scheint. Selbst Panoramabilder können die Dimension des Wasserfalls nicht erfassen - ebenso wie die wahnsinnig beeindrukende Geräuschkulisse.


Der Gullfoss - Goldene Wasserfall, im Panorama aus drei  folgenden Perspektiven aufgenommen. Beim Gullfoss handelt es sich um ein Gletscherfluss Hvitá, welcher in einem 90° Winkel zueinander versetzt steht und stufenweise in 32 m Tiefe fällt.

So ist es nur natürlich, dass die zwei Batterieblöcke der Kamera jeden Tag in Island geladen werden mussten. Die Augen haben in unserer Islandzeit zwar alles erfasst und doch brauchten wir, besonders die ersten Tage, etwas Zeit um alles zu realisieren. Aus diesem Grunde habe ich die einzelnen Orte, Wasserfälle, Gletscher etc. wieder von der Zeit bzw. dem Tag getrennt, um sie einzeln zu betrachten und zu bewundern :).

Meine Überlegung war es, sie mit einem Auge "eindimensional", wie durch ein Monokel, zu sehen. Somit kann jedes Erlebnis intensiver und ohne Ablenkung wahrgenommen werden.


Die Golden Circle Box beinhaltet somit die drei Orte: Þingvellir Nationalpark, Geysir Strokkur und der Wasserfall Gullfoss als erste Etappe unserer Islandreise, welche durch die Monokelsicht zeitlich voneinander getrennt nacheinander betrachtet werden müssen :).


Die Innensicht ist auf den ersten Blick relativ unspektakulär und doch war es nicht so einfach, die Etappen Monokelzentral anzuordenen [Zeit!!] ;).


Die Ex-Pralinenschachtel (ca. 22 x 22 cm, H= 4 cm) hat ihre erste Transformation zur Monokel-Box mit Acrylfarben in braun, blau und etwas gold gemacht. Das leuchtende Türkisblau ist gelöste Queue Kreide (sie haben wirklich tolle Blautöne :]) - da ich oft Billard spiele ... sind es Reste, die zu schade sind um sie wegzuwerfen.


Die Monokelgläser sind aus der Oberfläche geplant, aufgezeichnet, zuerst ausgestanzt dann weiter rund ausgeschnitten worden und mit Folie als Gläser gearbeitet worden.


Teilweise sind die Monokelgläser als Zeiträder (mit der Aufforderung sich Zeit für die Betrachtung zu nehmen) offen und eine Sicht ist einfach möglich. Um das Motiv richtig sehen zu können, kann man nur mit einem Auge hineinschauen und so wird die Monokelsicht zum einzelnen Erlebnis.


Andere Monokelgläser sind als Zeiträderklappen gearbeitet und müssen erst mechanisch bewegt werden und steigern somit psychologisch erst die Spannung und dann Konzentration auf die Sicht und das Motiv. Sie sind nach einem Muster aus Pappe geschnitten worden. Das Eckstanzteil (o.l.) habe ich noch weiter als Zahnrad ausgearbeitet.


Auf die Monokelklappen ist Spiegelfolie (auch von den Pralinenverpackungen recycelt :]) aufgeracht, in dem sich das eigene Auge (ich) spiegeln kann.


Auf dem kleinen blauen Tag wird die Reise in der Monokel-Box beschrieben. Das Tag ist wie die mechanischen Monokelkappen mit Schrauben montiert und lassen sich in der Pappe in jede beliebige Richtung drehen.


Ein Beispiel ist der Geysir Strokkur, der auf zwei Monokelgläser aufgeteilt ist. Das offene Monokelglas zeigt den unteren Teil der Wassersäule, um die Höhe und die Form der Wassersäule zu sehen - muss auch das zweite obere Monokel geöffnet werden :).


Meine Monokel-Box, Iceland 2015, "The golden Circle" möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:


Kommentare:

  1. Liebe Senna,
    das sind ganz grandiose Bilder! Danke dafür!
    Deine Monokel-Box ist auch wieder eine wudnerbare Arbeit! Du hast immer so tolle Ideen und deine Umsetzung finde ich genial!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag und Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Idee zur Aufbewahrung deiner tollen Fotos und vielen Dank für's Mitmachen bei SASC!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder und die Box dazu ist einfach genial geworden.

    Danke für deine Teilnahme beim Hobbyhof.

    GLG Bruni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Senna, wunderschön ist die Monocle-Box geworden. Eine tolle Erinnerung an einen Urlaub, der bestimmt immer in Erinnerung bleiben wird.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Traumhaft schöne Bilder (ich muss da unbedingt auch hin!!!). Ähnliche Naturschauspiele habe ich auch schon in Neuseeland gesehen, aber nicht in diesen Dimensionen!! Und die Idee mit der Monokelbox ist ja mal mehr als genial!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  6. This is so neat. I really like that the pieces move! That is genius. Wonderful use if the monocules and ykur colors are awesome! Thanks for joining us at SanDee&Amelie's Steampunk Challenge! ~Niki

    AntwortenLöschen
  7. Toll liebe Senna, ein sehr interessanter Post. Muss wahnsinnig beeindruckend sein das alles real zu sehen. Schon alleine wie das Wasser aus der Erde hochschießt, das Sprudeln, die Gerüche und im krassen Gegensatz dann die Wasserfälle. Ich kann mir die Natur richtig gut vorstellen, aber erleben würde ich sie irgendwann auch nochmal gerne.

    Danke dir für die shcönen Impressionen.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die tollen Fotos, daß war bestimmt eine irre schöne Reise.
    Deine Box ist auf jeden Fall megaklasse geworden.
    Vielen Dank für Deine Teilnahme bei BaWiOn.

    Gruß BAstelfeti

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine großartige Idee für ein großartiges Reiseandenken an eine so besondere Reise, liebe Senna!

    Den Kontinentalplatten-Spalt möchte ich auch irgendwann einmal in natura sehen! Island ist einfach nicht umsonst das Land der vielen Feen, Trolle und anderer Naturgeister!

    Deine Monokel-Box und der gesamte Post waren eine ganz besonders schöne "Frühstückslektüre" für mich. Vielen Dank dafür!
    Und natürlich auch herzlichen Dank fürs Mitmachen auf SanDee&amelie's Steampunk Challenges!

    Liebe Grüße aus Wien,
    Claudia x

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt freue ich mich dass ihr wieder gut zuhause angekommen seid - und uns so viele schöne Bilder, Beschreibungen und Kunst mitgebracht habt.
    Die Landschaft in Island muss schon ein großes Erlebnis sein. Die Fotos sind sehr beeindruckend Senna.

    Deine Kunstwerke faszinieren mich auch wieder sehr. Ich muss mir das alles nochmal in Ruhe genauer ansehen :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für die wunderbaren Bilder.
    Die Idee mit der Monokelbox ist einfach toll und die Umsetzung ist dir grandios gelungen. Ich bin echt beeindruckt.
    Vielen Dank für deine Teilnahme bei Bawion!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Das sind sehr eindrucksvolle Bilder und das Kistchen dazu einfach passend.
    Hab lieben Dank für die Teilnahme bei den Basteltanten
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  13. Very cool interactive piece! Reminds me of something you might find from long ago. Great little peeks in through the monocles! What a treasure to remember your trip. Thanks for joining us at SASPC for "eyes tested"!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich und danke euch für eure Nachrichten und eure Meinungen. Mit lieben Gruß Senna