Freitag, 25. Januar 2013

Erinnerungspostkarte

Eine Erinnerungspostkarte mit einem bis jetzt unerfüllten Traum habe ich für mich gestaltet. Ich fotografiere sehr gerne auf historischen Friedhöfen der ganzen Welt :) - so weit wie ich komme jedenfalls -  Statuen, Symbole und Engelsfiguren, welche nun nach über 15 Jahren so viel Material ergeben, dass ich einige Bücher füllen könnte. Ein Buch davon zu veröffentlichen wäre ein bis jetzt unerfülltes Ziel. Hier ist meine Erinnerungskarte als Motivation:


Auf die Postkarte aufgebracht ist ein ganz kleine Auswahl von "Stillen Begleitern" und ein kleines Buch als symbolischer Wunsch. Die in dunkelroten Rahmen und plazierten Ringe sind weitere Akzente und stehen für Endlosigkeit und dem der Verwitterung ausgestzten Figuren in ihren wunderschönen Wandlungen z.B. des Sandsteins oder Korrosion metallischer Materialien.

Die Postkarte reich ich auch für die Herausforderung bei CraftArtwork " art wizytownik na bis" ein.

Kommentare:

  1. mir gefällt deine Erinnerungspostkarte sehr gut! Die Bilder sowieso - aber auch die roten Rahmen und die Ringe. Danke für die Erklärungen dazu.
    Natürlich wünsche ich dir von Herzen, dass sich dein Wunsch erfüllt :-)

    herzlicher Wochenendgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Senna,
    Du hast keine Gewissensbisse, einen Friedhof zu zeigen ? Ich habe die Idee in der letzten Woche verworfen, weil Persönlichkeitsrechte von Toten betroffen sind. Friedhöfe in Bonn sind durchaus hoch interessant - ich habe sie zugunsten anderen Ideen untergeordnet. Deine Fotos sind jedenfalls auch hoch interessant.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Senna,
    ich finde, du brauchst absolut keine Gewissensbisse zu haben! Die Fotos sind sehr schön, und sie zeigen doch nur die "stillen Begleiter", oder fotografierst du auch die Inschriften der Grabsteine? Und wenn du es tun würdest, fände ich das auch absolut in Ordnung. Ich sehe da keine Persönlichkeitsrechtsverletzung. Die stehen doch auch öffentlich auf den Friedhöfen rum, warum sollte man sie dann nicht auch fotografieren dürfen? Wenn du Leichen fotografieren würdest, okay, das wäre vielleicht nicht so schön . . . ;-) Aber selbst mit solchen Fotos gibt es bestimmt schon "Kunstprojekte".

    Hast du mal daran gedacht, dir ein Fotobuch zu gestalten? Die sind doch nicht so teuer, und wenn du nur ein paar Exemplare herstellen lässt, das wäre doch eine tolle Sache, oder?

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht dir Raphaela

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, auf friedlichen Höfen bin ich auch so gerne fotisch unterwegs, kann Dich gut verstehen. Und Dein Produkt daraus ist auch seeehr schön!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  5. Lieben Dank für Eure Kommentare und Gedanken zu dem Thema.

    an Dieter: Ich glaube ich bin ein sehr moralischer Mensch, jedoch historische Friedhöfe mit Gewissensbissen zu verbinden, habe ich noch nie getan - sie sind ein Teil unserer Gesellschaft und müssen nicht verschwiegen werden. Ich interessiere mich ausschließlich für die Kunst und plast. Darstellungen darauf - andere Gedanken sind mir fremd. Auch geht es wirklich um historische Friedhöfe, die als Parkanlagen angelegt sind und einen wichtigen Teil jeder Kultur darstellen. Des Weiteren ist es auch eine Frage, wie man die Fotos macht (also sich auf einem Friedhof verhält) und dann die Fotos darstellt ... Namen und Angaben zu den Gräbern gibt es natürlich nicht. Es gibt sehr interessante Bücher und viele Veröffentlichungen dazu ... von den Melaten in Köln bis den Parkfriedhöfen in Hamburg mit Friedhofsmuseum.

    an Raphaela: Ich kann mich Deiner Meinung nur anschließen und habe schon an ein Fotobuch gedacht - ich glaube an die Idee werde ich mich immer mehr annähern und es so realisieren.

    an Tiger: Ich kenne auch einige Fotografen, die auch wegen der friedlichen Ruhe die Friedhöfe besuchen :) ....

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  6. Wow...ich kann mir ein Buch sehr gut vorstellen! Deine Fotos sind soooo schön! Die Erinnerungspostkarte gefällt mir sehr gut!
    Da fällt mir meine Hauptschulzeit ein, meine Freundin und ich...wir gingen immer auf den Friedhof und haben die verschiedensten schmiedeeisenen Kreuze abgezeichnet. Leider habe ich dieses Material nicht mehr!
    Aber du hast mich da jetzt an eine schöne Zeit erinnert!

    GLG Karin

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee finde ich fantastisch, liebe Senna und mit diesen tollen Motiven hast wunderschöne Erinnerungskarten gestaltet.:-)
    Durch solch alte Friedhöfe schlendere ich auch gerne und fotografiere auch oft dort.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Senna,

    die Idee mit dem Buch solltest du unbedingt machen!!
    Finde ich ganz klasse, und für den Wettbewerb drücke ich dir die Daumen. Deine Postkarte ist jedenfalls gelungen. Sehr geschmackvoll hast du die "stillen Begleiter" in Szene gesetzt.

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Oh, da sind wir Seelenverwandte, ich wandere auch gern im Urlaub über Friedhöfe. Stecken immer voller Geschichten und schöner Skulpturen.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich und danke euch für eure Nachrichten und eure Meinungen. Mit lieben Gruß Senna